Dynamo Festival

Jahrelang war das Dynamo Festival am Wochenende nach Ostern das erste große Festival im Land. Vielleicht ist es das immer noch, aber jetzt erst von 23. bis 25. Mai. Vom neuen Termin erwarten wir uns mehr Sonne und Wärme. Die achte Ausgabe unseres Festivals wird wieder am obersten Parkdeck des Parkhauses am Rhomberg Areal eröffnet. Das erste Mal mit einem Überraschungskonzert bei freiem Eintritt. Und hoffentlich klarer Sicht auf die Dornbirner Bergwelt. Freitag und Samstag dann wie gewohnt eine Bühne auf der Terrasse und eine im Saal. Wir sorgen für ein buntes Festivalambiente inkl. Vintage Markt, Bier, Pizza und was man sonst noch so braucht...

 

17:30 Efeu | Terrasse

Wie der Songtitel vermuten lässt, kommt die Band aus Österreich, allerdings nicht aus Wien, sondern dem westlichen Bundesland Vorarlberg. Mit ihrem Austropop reihen sie sich also ein in die Riege an gefeierten österreichischen Bands wie Wanda und Bilderbuch. Ähnlich expressiv und lässig, im Vergleich aber weniger rockig und etwas gelassener, „mit pöbelnder Zärtlichkeit und trotziger Romantik“. Die Efeu-Metapher drückt für sie auch den unvermeidlichen Untergang des Schönen in dieser Welt aus, der wiederum aber auch dazu anregt, die Schönheit in vermeintlich unschönen Dingen zu suchen.

 

18:30 Baits | Terrasse

Baits setzen sich zwischen alle Stühle der eingängigen Rockmusik: mal dominiert ein sonniger Grunge, mal unheimliche Psych-Töne, hin und wieder Motown, Beach Boys Vibes oder straighter Punk – im Zentrum steht immer ein (Pop) Song und eine Geschichte. Treibende, energiegeladene Drums, eine dynamische raue Stimme, verschrobene, aber solide Bassriffs und superschnelle Gitarrensolos machen diese Fuzzpop/Indiegang zu einer Naturgewalt, die man sich live geben sollte. 

 

19:30 Brockhoff | Saal

Mit einem Namen, der sich mit Wucht ins Gedächtnis setzt, präsentiert Brockhoff Songs, die gleichermaßen in Kopf und Herz treffen, sich jedoch nicht scheuen vor Verletzlichkeit und der illusorischen Suche nach dem vermeintlich richtigen Weg. Immer changierend zwischen energetischem Rock mit 90s-Referenzen und bittersüßem US-Pop der Gegenwart, erinnert die Musik der 23-Jährigen an Künstler:innen wie The Cardigans, Alanis Morissette, Snail Mail oder Soccer Mommy.

 

21:00 Christl | Saal

„Geschrieben wie das Christkind, ausgesprochen wie die Droge“ ist das Gesamtkunstwerk Christl in keine Schublade zu stecken. Versuch Christl zu labeln und du wirst es nicht schaffen: Christl ist ein:e Künstler:in, die sich nicht einrahmen lässt. Seien es audiovisuelle, bildnerische Werke oder Lyrik – Christl verbindet all dies zu einem vollkommenen Ganzen.

 

22:30 Kytes | Saal

Rauf aufs Fahrrad – Kaltgetränk beim nächsten Späti besorgt und ab in Richtung Stadtstrand – deine besten Freunde warten schon. Kytes tauchen in die Großstadt ein und die verträumte Stimme von Sänger Michael Spieler lädt uns ein, mit auf diesen Kurztrip zu kommen. Aufbruch heißt nicht immer Abschied und Freundschaft heißt nicht Stillstand. Echte Leichtigkeit entsteht in genau diesem Mix aus Freiheit und Vertrautheit. Daraus ziehen die vier Münchner von den Kytes ihren Feel-Good-Sound.

 

 

Donnerstag 23.5 | Parkdeck Rhomberg Areal | ab 19:00
 
Überraschungskonzert | Parkdeck
 
Freitag 24.4 | Spielboden Dornbirn | ab 16:30
 
17:30 Efeu | Terrasse
18:30 Baits | Terrasse
19:30 Brockhoff | Saal
21:00 Christl | Saal
22:30 Kytes | Saal
 
Samstag 25.5 | Spielboden Dornbirn | ab 16:00
 
17:00 Rahel | Terrasse
18:00 Cousines like Shit | Terrasse
19:00 Hidden Gemz | Terrasse
20:10 Hearts Hearts | Saal
21:30 Bulgarian Cartrader | Saal
23:00 Sharktank | Saal