Spilif + Diggerue

Die österreichische Rapperin Spilif (*1989) veröffentlicht ihr mit Spannung erwartetes Debütalbum „irgendetwas das du liebst“. Mit ihren philosophischen, reflektierten Texten und einem Sound zwischen Boom bap, Indie und Jazz präsentiert sie ein einzigartiges Soundbild in der Hip-Hop-Szene.

Vier befreundete Musiker der Künstlerin – Andreas Steiner, Sebastian Schweiger, Christoph Pfister, Andreas Botzenhardt – formen die Band rund um Spilif und prägen dieses Album mit einem einzigartigen Soundbild. Alle Songs wurden gemeinsam im Studio von Spilif, ihrer Band, sowie dem Künstler und Produzenten Johannes Stöckholzer erarbeitet und live aufgenommen. Die Texte drehen sich ums Scheitern und gesellschaftliche Erwartungen, das Älterwerden und die persönliche Weiterentwicklung, um die Liebe, Freundschaften und einiges mehr. Lyrisch hält es Spilif dabei philosophisch mit einer äußerst positiven Grundeinstellung. Spilif behält die „alles wird gut-Stimmung“ selbst bei emotionalen Trennungssongs wie „Löwenzahn feat. Jo Stöckholzer“ bei, predigt Mut zum Aufgeben auf dem Titel „I quit“ und macht auch in „ich bleib hier“ deutlich, dass noch sehr lange Musik gemacht werden will. Der Albumtitel wurde aufgrund der gleichnamigen 1. Single „irgendetwas das du liebst“ gewählt, da sich die Künstlerin viel mit mental health beschäftigt und sich wünscht, dass alle Menschen etwas finden, das sie lieben und ihnen ein Stück Zufriedenheit bringt – egal ob das Musik machen/hören, wandern oder töpfern ist. Das Debütalbum „irgendetwas das du liebst“ erscheint am 06. Oktober 2023 digital, auf blauer Vinyl und blauer Vinyl-CD, sowie nur im Vorverkauf erhältlich als selbstzusammenstellbares Holzboxbundle über das Musiklabel unserallereins (Vertrieb: The Orchard).

Support: Diggerue

Der letzte Schuss von zwei alten Motherf*ckers oder so ähnlich war der Gedanke, als der Rapper Diggerue und der Beatbastler Zaza Mank beschlossen, auf ihre alten Tage gemeinsam ein Album zu kreieren. Geboren in den 80ern verbindet die beiden eine Liebe zu den Medien von Gestern. Mit VHS-Video Kassetten, Walkmans und Videospielen inhalierten beide in ihrer Kindheit den Staub vergangener Medien. Von EAV bis zur Unendlichen Geschichte war das verbindende Medium eine Kassette und so trägt das gemeinsam erschaffene Werk den jetzt schon legendären Namen „Kassettenkinder”. Der Vorarlberger Rapper Diggerue vereint mit der Sozialisation eines Rap Kindes die Nostalgie der 80er/90er und Liebe zu unserer Kultur mit einer modernen Herangehensweise.

 

Dies fügt sich auf „Kassettenkinder” in einer homogenen und natürlichen Weise auf die Produktionen des Wiener Zaza Mank. Neben klassischen Soul Samples bis hin zu modernen Trap Drums vereint das Album auch soundästhetisch die Liebe zum Detail und ein nostalgisches Gefühl bereits in Vergessenheit geratener Musik. 

Die erste Single Schweden lief direkt auch schon bei FM4 Tribe Vibes. Der Titeltrack „Kassettenkinder feat. Kayo” wird folgen genauso wie die weiteren Auskopplungen: VHS, Kaugummi Tschick oder Sleepmode.

 

Selbsterklärend also wieso dieses Werk auf Kassette erscheinen muss. 180 limitierte Tapes in einer hochwertigen Verpackung die von den Artists selber siebgedruckt wurden, gibt es aktuell auf Vorbestellung.

 

weiterlesen ... weniger Text