Planet C: How to Blow Up a Pipeline

Die Filmreihe PLANET C, am Spielboden Dornbirn, bietet monatlich an ausgewählten Donnerstagabenden ein besonderes Erlebnis. Unter dem Motto „TEAM UP FOR NATURE!“ präsentieren die Organisationen Extinction Rebellion und pure Leben in Vorarlberg zusammen mit dem Spielboden sorgfältig ausgewählte Filme, die sich mit zukunftsfähigen Lebensweisen, innovativen Umweltschutzlösungen und dem Kampf gegen den Klimawandel auseinandersetzen.

Diese Veranstaltungsreihe zielt darauf ab, das Bewusstsein für nachhaltige Praktiken zu schärfen und gleichzeitig Einblicke in die Arbeit der beteiligten Organisationen zu gewähren. Zusätzlich zum filmischen Erlebnis werden die Besucher:innen eingeladen, an einem Get-together teilzunehmen, bei dem sie die Möglichkeit haben, sich bei plant-based Snacks auszutauschen und inspirierende Kurzvorträge zu erleben.

PLANET C ist mehr als nur eine Filmreihe – es ist eine Plattform für Austausch, Inspiration und aktive Teilnahme an der Gestaltung einer nachhaltigeren Zukunft. Durch das Zusammenkommen verschiedener Perspektiven und das Teilen von Wissen und Erfahrungen wird ein Raum für gemeinschaftliches Lernen und Handeln geschaffen.

Die Filmreihe lädt alle Interessierten ein, sich zu informieren, zu vernetzen und Teil einer wachsenden Bewegung zu werden, die sich für eine lebenswerte Zukunft einsetzt.

 

How to Blow Up a Pipeline

USA 2022 | 104 Minuten | OmdU | Regie & Buch: Daniel Goldhaber | Mit: Ariela Barer, Kristine Froseth, Lukas Gage, Forrest Goodluck, Sasha Lane, Jayme Lawson, Marcus Scribner, Jake Weary und Irene Bedard

Terrorismus oder Selbstverteidigung?

Ist es angesichts des fortschreitenden Klimawandels und den abzusehenden verehrenden Auswirkungen legitim, einen radikaleren Weg einzuschlagen als den bisherigen offenen und weitgehend friedfertigen? Acht junge Leute aus diversen Zusammenhängen haben sich dafür entschieden und wollen eine Ölleitung sabotieren. Der Akt soll nicht nur aufrütteln, sondern direkte, auch finanzielle Auswirkungen auf die Petrolindustrie haben und dort Ängste schüren. In diesem zunehmend spannenden Polit-Thriller, der das provokante, gleichnamige Manifest des schwedischen Wissenschaftlers Andreas Malm ernst nimmt, begleiten wir die Aktionen der Klimaaktivist:innen in der texanische Wüste zunächst so minutiös wie in jedem ordentlichen Heist-Film, unterbrochen nur durch Rückblenden, in denen die persönlichen Beweggründe der einzelnen ausgeführt werden. Da jederzeit etwas in die Luft fliegen kann, auf technischer Ebene wie untereinander, fiebern wir mit und fragen uns dann, wie die Sache wohl ausgeht. Der Film ist keine Anleitung zum Bombenbau, sondern ein gelungener Genre-Film, der höchst aktuelle Fragen aufwirft.

weiterlesen ... weniger Text