Peter Madsen and CIA play Silent Movies - Shiraz

Weltreise mit Stummfilmen - Mit ebenso ungewöhnlichen wie wenig bekannten Filmen führt die Reise von Japan über Armenien und Spanien bis nach Indien und Bali und bietet nicht nur Exotik, sondern auch antirassistisches Engagement und Einblicke in fremde Kulturen.

Shiraz

Deutschland / Großbritannien / Indien 1928, 102 Minuten, englische Zwischentitel | Regie: Franz Osten | Mit: Enakshi Rama Rau,  Seeta Devi, Himansu Rai, Charu Roy, Maya Devi

Ein talentierter Töpfer verliebt sich Anfang des 17. Jahrhunderts im Norden Indiens in ein Waisenmädchen unbekannter Herkunft. Als es von Sklavenhändlern geraubt und an den Herrscher von Agra verkauft wird, scheut der Handwerker keine Gefahr, um ihr Wohl zu sichern.

"Seine Geschichte ist romantisch und bewegend, die Filmaufnahmen sind von großer poetischer Schönheit, und der Film entfaltet vor unseren Augen die betörende Fremdartigkeit von orientalischer Pracht. (…) Franz Osten hat das Beste aus diesem Material gemacht, und seine Kameramänner liefern uns wahrhaft unvergessliche Bilder des Taj-Mahals und der Gärten von Jaipur." (John MacCormac, New York Times, 7.10.1928)

"Eine aufwendige Großproduktion des Münchner Filmemachers Franz Osten, die als englisch-deutsche Koproduktion entstanden ist, aber auch als Markstein der indischen Filmproduktion gilt. Erzählt wird in eindrucksvollen Bildern, die an Originalschauplätzen mit indischen Darstellern entstanden sind, die Legende des Taj-Mahal, eine unglückliche Liebesgeschichte, die mit dem Bau des berühmten Wahrzeichens endet. (Bonner Sommerkino)

weiterlesen ... weniger Text