Peter Madsen and CIA play Silent Movies - Laila

Laila
Norwegen 1929, 160 Minuten, englische Zwischentitel | Regie: George Schnéevoigt
Mit: Mona Martenson, Tryggve Larssen, Harald Schwenzen, Peter Malberg, Cally Monrad, Henry Gleditsch, Finn Bernhoft

Die Geschichte des Sami-Mädchens Laila, das von seiner Familie auf dem Weg zur Taufe verloren wird. Eine norwegische Familie findet es und zieht es auf. Als Erwachsene verliebt sich Laila in ihren Cousin, doch sieht sich diese Beziehung vielen Bedrohungen ausgesetzt.

"Wie in amerikanischen Western dient hier die weite, unberührte Landschaft als Szenerie (...) und wie die besten Western ist Laila ziemlich ambivalent. (…) Die erklärte Ideologie des Films mag auf der Seite der Modernisierung sein, das Herz, wie Schnéevoigts beredte Kameraarbeit es offenbart, schlägt eindeutig für die Nomaden, die romantisierten Vertreter einer bedrohten natürlichen Freiheit. (…) Dass noch immer unversehens Filme von solcher Qualität auftauchen, zeigt, wie oberflächlich unsere Kenntnis des Kinos geblieben ist." (The New York Times)