Women of Earth

Im Rahmen der noch bis Ende Oktober laufenden Jubiläumsausstellung „geburtskultur. vom gebären und geboren werden“ zeigen das Frauenmuseum Hittisau und die IG Geburtskultur a-z in Kooperation mit dem Spielboden Dornbirn erstmals in Österreich den bemerkenswerten Dokumentarfilm „Women of Earth“. Darin reist eine junge brasilianische Filmemacherin zu den indigenen Quilombola und ländlichen Gemeinden ihres Heimatlandes auf der Suche nach der alten Weisheit der traditionellen Hebammen.

Women of Earth

US, BRA 2019, 71 Minuten, OmeU, R: Mayara Boaretto, Isadora Carneiro Kátia Lund

Mayara wuchs in Sao Paulo auf, der größten Stadt Brasiliens und Lateinamerikas. Als Teenager, umgeben von Millionen von Menschen, Technologie und allem, was die moderne Welt zu bieten hat, fühlte sie sich trotzdem leer. Auf der Suche nach Brasiliens Wurzeln und nach alten Weisheiten traditioneller Hebammen reist sie in indigene, ländliche und quilombolische Gemeinden (Gemeinden, die im 19. Jahrhundert von geflüchteten Sklaven gegründet wurden). Sie suchte nach Frauen, die ihre Fragen beantworten würden. Sie hat sie gefunden. Sie nennt sie Frauen der Erde.

Women of Earth (Mulheres da Terra) ist ein Projekt, das darauf abzielt, die Geschichten von Frauen sichtbar zu machen, die in ihren Gemeinden eine wichtige soziale Rolle spielen. Ihre Namen sind vielfältig: Hebammen, Glaubensheilerinnen, Kräuterkundige, Schamaninnen und Gemeindevorsteherinnen. Women of Earth ehrt ihre Geschichten. Sie sind überall auf der Welt, in den Wurzeln aller Völker und Kulturen.

Filmgespräch im Anschluss

Der Spielboden zeigt den Film in Kooperation mit dem Frauenmuseum Hittisau und der IG Geburtskultur a-z als österreichische Erstaufführung, mit englischen Untertiteln. Im Anschluss an die Filmvorführung ist ein Live-Zoom-Gespräch mit der Filmemacherin und Protagonistin Mayara Boaretto geplant.

Infos zur Jubiläumsausstellung unter www.frauenmuseum.at

 

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Women of Earth