Kuessipan

An den Rändern: Indigene Kulturen

Von der Identitätssuche junger Innuit in Kanada ("Kuessipan") über den Widerstand eines Dorfs in Lesotho ("This Is Not a Burial, It´s a Resurrection") bis zum Rassismus gegen die Samen im Schweden der 1930er Jahre ("Sameblod – Das Mädchen aus dem Norden") und einer dokumentarischen Reise zu indigenen Kulturen der Erde ("An den Rändern der Welt") spannt sich der Bogen dieser Filmreihe.

Kuessipan

Kanada 2019, 117 min., franz.-innu O.m.U.
Regie: Myriam Verreault
Darsteller: Sharon Fontaine-Ishpatao, Yamie Grégoire, Étienne Galloy, Mike Innu Papu McKenzie, Douglas Grégoire

Eine Liebeserklärung an Québecs Innu-Community: In ihrer Adaption des gleichnamigen Romans von Naomi Fontaine erzählt Myriam Verreault auf humorvolle und berührende Weise vom Erwachsenwerden zwischen Tradition und Moderne. Mikuan und Shaniss wachsen zusammen in einer Innu-Gemeinde in Québec auf. Die beiden Frauen sind seit ihrer Kindheit beste Freundinnen und haben geschworen, immer füreinander da zu sein. Doch mit der Pubertät kommen die Probleme und eine erste Liebe. Mikuan möchte sich von den Fesseln ihrer Herkunft befreien und träumt von einem Leben ausserhalb des Reservats - von Bildung und ihrem Freund. Ein Riss geht durch die Freundschaft und durch die Beziehung Mikuans zu ihrer Familie.

"Tolles, intensives, auch kultursoziologisch super interessantes Coming-of-Age-Drama" (Annabelle, Mathias)

"Das Spielfilmdebüt der Kanadierin Myriam Verreault ist individuelle Emanzipationsgeschichte wie gesellschaftliche Studie zugleich." (Cineman)

"Ein authentischer, eindrücklicher Film, der das Reservationsleben und die ‹Zerrissenheit› der indigenen Gesellschaft hautnah vermittelt, aber auch Hoffnung zeigt." (Manuel Menrath, Historiker mit Forschungsschwerpunkt Geschichte der indigenen Bevölkerung Nordamerikas)

"Der Film entwickelt eine emotionale Kraft, die nachwirkt." (film-netz.com)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Kuessipan