Miles Davis: Birth of the Cool

Ort und Zeit
  • Mi, 29. Apr 2020, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,- / 6,- (ermäßigt)
  • Kinosaal
  • Film

Miles, Bruce, Aretha und Udo

Biopics boomen im Kino, vor allem Filme über Musiker von Freddie Mercury („Bohemian Rhapsody“) bis Elton John („Rocketman“) erfreuen sich dabei größter Beliebtheit. Der Spielboden Dornbirn spannt den Bogen vom Spielfilm über Udo Lindenberg über fulminante Konzertfilme mit Bruce Springsteen und Aretha Franklin sowie ein mitreißendes Feelgood-Movie bis zu einem Dokumentarfilm über Leben und Schaffen des Jazz-Giganten Miles Davis.

USA 2019, 115 min, engl. O.m.U.
Stanley Nelson
Dokumentarfilm

Nächste Vorstellung: Di 12.5.

Trompeter, Bandleader, Innovator. Elegant, intellektuell, genial und immer wieder auch kontrovers. Ein Mann, der für einen Sound steht, so wundervoll, dass er einem das Herz brechen kann. „Miles Davis: Birth of the Cool“ erzählt von Leben und Karriere eines musikalischen Ausnahmetalents und einer kulturellen Ikone. Ein wahrer Visionär, der in kein Schema passt und dabei eines absolut verkörpert: Coolness.

„Miles Davis: Birth of the Cool“ ist eine Dokumentation, die den Zuschauer hautnah am Sound und an der Persönlichkeit eines der einflussreichsten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts teilhaben lässt – dank bisher unveröffentlichter Archivaufnahmen, Studio Outtakes und seltenen Fotomaterials. Interviews mit Musikern wie u.a. Wayne Shorter, Quincy Jones, Juliette Gréco, Carlos Santana und Herbie Hancock geben weitere spannende Einblicke in das Leben und Wirken von Miles Davis.

„Herausragend“ (programmkino.de)

„Ein hochspannendes Porträt: intensiv, forschend, traurig, romantisch, triumphal, tragisch, berauschend und unfassbar ehrlich.“ (Variety)

„Ich empfehle diese fesselnde, urkomische, traurige, mehrere Jahrzehnte umspannende, informative Dokumentation jedem Musik-Liebhaber, egal ob er Davis schon vorher mochte oder auch nicht.“ (Film Threat)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Miles Davis: Birth of the Cool