4th HUMAN VISION film festival | Preview: Buoyancy

Ort und Zeit
  • Sa, 7. Mär 2020, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: Normalpres: 8,00 Ermäßigt: 6,00 Festivalpass: 30,00
  • Kinosaal
  • Film, Festival
  • Karten reservieren

Das Menschenrechtsfilmfestival am Spielboden

Um Klima, Umwelt und weitere brennende Themen eines guten Zusammenlebens dreht sich das vierte HUMAN VISION film festival. Eine erlesene Filmauswahl, Gespräche mit Expert*innen und künstlerische Installationen machen das übergeordnete Festivalthema “Menschenrechte” sichtbar und laden zum visionären Handeln ein.

 

Informationen

Drama | AUS 2019 | R: Rodd Rathjen | 93‘ OmdU

Synopsis

Der 15-jährige Chakra arbeitet mit seiner Familie im ländlichen Kambodscha auf verschiedenen Reisfeldern. Er sehnt sich nach Unabhängigkeit und erhofft sich durch die Hilfe eines Maklers einen guten Job. Gemeinsam mit seinem Freund Kea macht er sich auf den Weg in die Fremde, ohne seiner Familie von ihren Plänen zu erzählen. In Thailand angekommen müssen die beiden feststellen, dass sie als Sklaven an einen Fischkutter verkauft wurden. Als Mitgefangene um ihn herum gefoltert und ermordet werden, erkennt er, dass seine einzige Hoffnung auf Freiheit darin besteht, genauso gewalttätig zu werden wie seine Entführer.

In Kooperation mit Anti-Slavery International.

 

Vorfilm
THE WIND PHONE
Kurzfilm | USA 2019 | R: Kristen Gerweck | 16‘ | OmdU

Eine einsame Telefonzelle an einer Meeresklippe in Japan steht im Mittelpunkt des Films. Menschen kommen und gehen ohne direkten Bezug zueinander und doch verbindet sie ein schweres Schicksal.

 


weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: 4th HUMAN VISION film festival | Preview: Buoyancy