4th HUMAN VISION film festival | Amussu

Ort und Zeit
  • Mi, 11. Mär 2020, ab 18.00 Uhr
  • Eintritt: Normal: 12,00 Ermäßigt: 10,00 Festivalpass: 30,00
  • Kinosaal
  • Film, Gespräch, Festival
  • Karten reservieren

Das Menschrechtsfilmfestival am Spielboden

Um Klima, Umwelt und weitere brennende Themen eines guten Zusammenlebens dreht sich das vierte HUMAN VISION film festival. Eine erlesene Filmauswahl, Gespräche mit Expert*innen und künstlerische Installationen machen das übergeordnete Festivalthema “Menschenrechte” sichtbar und laden zum visionären Handeln ein.

 

Informationen

Dokumentarfilm | MA 2019 | R: Nadir Bouhmouch | 100‘ OmdU

Synopsis

Die größte Silbermine Afrikas hat jahrelang Wasservorkommen aus verschiedenen umliegenden Dörfern bezogen. 2011 wurde diese mit einem Aufschrei konfrontiert. Die Dorfbewohner*innen von Imider kämpften um ihre Lebensgrundlage und hatten die Wasserleitung zur Mine stillgelegt. Acht Jahre später hat sich aus dem Protestcamp ein kleines solarbetriebenes Dorf entwickelt. Viele Dorfbewohner*innen wurden beim Aufstand gegen Afrikas größten Silberminenbesitzer verhaftet. Doch die Bevölkerung protestiert mit viel Einfallsreichtum weiter.


Filmgespräch mit Katharina Lins (Amnesty International), Hubert Feurstein (Verein Konsumentensolidarität – Jetzt) & Markus Mayer (Umweltverband Vorarlberg – Abteilung Wasserwirtschaft). Skype-Interview mit Regisseur Nadir Bouhmouch. Moderation: Michael Schmied (This Human World Festival).

In Kooperation mit Amnesty International, Verein Konsumentensolidarität – Jetzt & This Human World Festival.

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: 4th HUMAN VISION film festival | Amussu