Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Ort und Zeit
  • Di, 4. Feb 2020, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,- / 6,- (ermäßigt)
  • Architektur
  • Film
  • Karten reservieren

MK, FR, BE, SL, HR 2019 | 100 Minuten | Mazedonisch mdU
Regie: Teona Strugar Mitevska | Cast: Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Stefam Vujisic

In "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" stellt sich eine Frau gegen die Kirche. Bei der Berlinale wurde der Film gefeiert und mehrfach ausgezeichnet.

Die mazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska präsentiert eine gelungene, sehr scharfe Gesellschaftssatire über Institutionen wie Kirche, Justiz und Medien und eine noch immer von Männern dominierte Welt. Inspiriert wurde sie von einer wahren Geschichte in ihrem Land. Die Erzählung der 31-jährigen Petrunya, die nach ihrem Geschichtsstudium von niemandem gebraucht wird, ist zwar sehr deutlich in der Macho-Welt Mazedoniens angesiedelt, verweist aber zugleich auf die Diskriminierung von Frauen überall und trifft damit ein Thema unserer Zeit. „Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem erfolglosen Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch studiert, was niemand braucht: Geschichte. Arbeitgeber finden sie zu dick und zu alt. Auf dem Heimweg springt Petrunya ins kalte Wasser und mischt damit zufällig bei einem kirchlich mit, das seit Menschengedenken Männern reserviert ist.

„Das komödiantische Highlight der Berlinale“ - Programmkino.de
„ironisch, rebellisch und todernst ... Zorica Nusheva ist eine Wucht, der Film eine Offenbarung“ - Cineman
„Endlich! Es wurde höchste Zeit für einen Film von dieser Wucht.“ – Tagesspiegel Berlin

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Gott existiert, ihr Name ist Petrunya