PolitiFilmfestival: Montags in Dresden

Ort und Zeit
  • Di, 17. Dez 2019, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film, Gespräch
  • Karten reservieren

Das PolitFilmFestival gibt es seit 14 Jahren in Innsbruck und zählt zu den Highlights im Tiroler Kulturkalender. Nun ist es an der Zeit das Festival auf Tour zu schicken und in die Welt zu entlassen. Den vereinenden europäischen Gedanken in sich tragend besuchte das Festival 2019 fünf Städte in fünf Ländern und kommt nun kurz vor Jahresende nach Vorarlberg, genauer in den Spielboden Dornbirn. 2019 widmet sich das Festival dem Schwerpunkt FAKE POLITICS. Es geht um den politischen Rechtsruck, Migration und die #MeToo Bewegung. Gezeigt werden 2 Filme. MONTAGS IN DRESDEN und SLUT OR NUT. Im Anschluss an die Filme finden Diskussionen statt.

Anschließend eine Diskussion mit Werner Bundschuh (Johann-August-Malin-Gesellschaft) und Benjamin Gunz (Institut für Sozialdienste).

Synopsis

Sie heißen René, Sabine, Daniel - drei von Tausenden, die jeden Montag als „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ durch Dresden ziehen. Sie rufen „Wir sind das Volk!“. Sie fordern „Merkel muss weg!“. Die Regisseurin Sabine Michel hat sie über ein Jahr lang begleitet - auf ihren Demonstrationen und in ihrem Alltag. MONTAGS IN DRESDEN ist kein Film über PEGIDA, er fragt nach den privaten Gründen für das patriotische Aufbegehren, ein Film über reale und absurde Ängste der Gegenwart. Der Film ist ein Plädoyer für funktionierende Demokratie.

Pressestimmen

Über keinen anderen Film wurde auf Leipzigs Dokfilm-Festival so diskutiert: Montags in Dresden von Grimme-Preisträgerin Sabine Michel feierte dort Premiere – und löst ein riesiges Echo aus.“

Informationen

Deutschland 2018 | Regie: Sabine Michel |  83min | Deutsch mit englischen Untertitel

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: PolitiFilmfestival: Montags in Dresden