Ernest und Celéstine

Ort und Zeit
  • Fr, 27. Dez 2019, ab 15.00 Uhr
  • Eintritt: AK: 7,- | Ernäßigt: 6,-
  • Kinosaal
  • Film, Kinder
  • Karten reservieren

ab 6 Jahren

Synopsis

Ein neugieriges und aufgeschlossenes Maus-Mädchen aus einem Waisenhaus freundet sich mit einem grummeligen, alleinstehenden Bären an, womit die beiden heftig an der bürgerlichen „Lehre“ von den unüberwindlichen Grenzen zwischen Mäuse- und Bärengesellschaft rütteln. In vielen Abenteuern machen sich die beiden daran, das starre "Weltgefüge" aus Vorurteilen und Ängsten aufzubrechen.

Pressestimmen

„Ein bezaubernder Zeichentrickfilm, der unaufdringlich und mit großer Leichtigkeit davon erzählt, wie durch Aufgeschlossenheit Vorurteile überwunden werden können. Die grafische Gestaltung mit weichen Figurenkonturen und oft nur angedeuteten Hintergründen verleiht den Bildern ihren außergewöhnlichen Charme.“ (filmdienst.de)

„‘Ernest et Célestine‘, zweifellos einer der wunderbarsten Trickfilme der vergangenen Jahre, schwelgt im Zeichentrick, mit einem Animationsstil, der sich an die Zeichnungen anlehnt, die auch die Bücher von Gabrielle Vincent ausmachen, auf denen der Film basiert. Und obwohl in dem Film (…) viel Politisches und jede Menge Sozialkritik versteckt sind (…) wird er weder je belehrend noch gedankenschwer. Stattdessen bleibt er stets so elegant tänzelnd wie seine Animation, nicht zuletzt aufgrund der in Bild wie Charakter so wunderbar gezeichneten Protagonisten und ihrer anfangs etwas ungelenken Freundschaft.“ (Rochus Wolff, kinderfilmblog.de)

„Wunderschön gezeichnet, erzählt dieser Film von einer ungewöhnlichen Freundschaft und von Toleranz, Mut und Einstehen für jemanden, den man lieb hat.“ (kinderfilmfestival.at)

Informationen

Frankreich 2012, 76 min, Deutsche Fassung
Stéphane Aubier
Animationsfilm

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Ernest und Celéstine