Hedi Schneider steckt fest

Ort und Zeit
  • Do, 2. Mär 2017, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film

Hingeschaut! Filmreihe 2017 zum Thema psychische Krankheiten (in Zusammenarbeit mit pro mente Vorarlberg)

Seelische Erkrankungen und psychische Zusammenbrüche sind immer noch Tabuthemen in unserer Gesellschaft. Fast immer stoßen Betroffene und Angehörige auf eine Mauer des Schweigens - über seelisches Leiden wird nicht gern gesprochen. Und dabei kann es jede/n treffen. Mit dieser Filmreihe wollen wir seelische Erkrankungen zum Gesprächsthema machen, informieren, aufklären und sensibilisieren.

Hedi Schneider steckt fest. Zunächst nur im Fahrstuhl. Sie nimmt es mit Humor, doch irgendwie wirkt ihr Geplauder mit dem Servicemann auch ein klein wenig gezwungen: vielleicht ein erstes Anzeichen, dass ihr scheinbar ganz normales Leben als berufstätige Mutter und Ehefrau gerade ein bisschen aus den Fugen geraten ist...

Deutschland/Norwegen 2015, 90 min, Deutsche Originalfassung | Sonja Heiss | Mit: Laura Tonke, Hans Löw, Simon Schwarz

Im Gewand eines bisweilen selbstironisch gefärbten Beziehungsfilms entfaltet sich ein komisch-absurdes Drama, das wie beiläufig von den seelischen Abgründen der Gegenwart handelt und mit viel Sinn für intime Momente lebensnahe Dialoge und tragikomische Kapriolen aufsammelt. (Filmdienst)

Hedi Schneider steckt fest - gelingt das Kunststück, sich einer bedrückenden Krankheit leicht und einfühlsam zu nähern.“ (Filmtabs.de)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Hedi Schneider steckt fest