Omar Sarsam - "Diagnose: Arzt"

Ort und Zeit
  • Sa, 10. Dez 2016, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: VVK 13,- (zzgl.VVK-Gebühren) | AK 16,-
  • Großer Saal
  • Kabarett

Auszug aus dem letzten Ambulanzbericht


Anamnese:

Herr Sarsam kann nicht genau definieren wo oder seit wann die Symptomatik besteht, sagt jedoch, dass er gleich wieder weg muss "weil das Publikum auf mich wartet“. Er gibt gleich zu Beginn unseres Anamnesegespräches an, keine Ärzte zu mögen, behauptet aber, selbst Arzt zu sein.

Status:

Leicht reduzierter Allgemeinzustand, guter Ernährungszustand. Unsaubere Kleidung und Aussprache. Patient spricht in komplexen und widersprüchlichen Sätzen mit ständig wechselnden Akzenten. Meidet Blickkontakt.

Zusammenfassung:

Omar Sarsam hat nach mehreren Jahren enger Zusammenarbeit mit anderen Ärzten festgestellt, dass er nun selber einer von den Anderen ist. Freuen Sie Sich auf einen Abend, an dem Omar Sarsam aufdeckt, warum Ärzte manchmal sogar beinahe menschliche Züge annehmen...

 

Omar Sarsam – Kurzbiografie:

Der Arzt am Wiener Donauspital hat irakische Wurzeln mit kroatischen Einflüssen, ist aber in Österreich aufgewachsen, seiner Meinung nach ein Privileg. 2004 stand er bei der Improvisationsshow "Hands Up" im Kabarett Niedermair erstmals auf der Bühne. 2006 war er als Affe im Franzobel-Stück "Moni und der Monsteraffe" zu sehen. Gemeinsam mit Marc Bernhuber gründete er die Discoparty Brothers und landete den Hit "Disco, Disco, Party, Party" mit mehr als 10 Millionen Klicks auf Youtube. Jetzt ist er zum ersten Mal solo unterwegs.

 

Die Kleinkunst: „Das beste Medikament gegen hängende Mundwinkel. Eine Nebenwirkung könnte allerdings ein Zwerchfellmuskelkater sein."


Falter: „Spielfreudig spannt Sarsam darin einen bunten, lebensläufigen Bogen von seiner multikulturellen Kindheit über kuriose Tragödien im Supermarkt bis hin zu seiner aktuellen krankenhäuslichen Kollegenschaft“; „punktet dabei nicht nur mit origineller Körperkomik und aberwitzig ausdrücklicher Mimik, ...sondern vor allem mit präzisem Timing und einem feinen Gespür für anarchischen Witz und sprachliche Spezialitäten“; „unverschämt multipel talentiert"; (Peter Blau)

 

Wiener Zeitung: „Auf der Bühne überzeugt Omar Sarsam mit seiner Mimik. Sei es das „Selfie-Gesicht“ oder das „Bioladen-Gesicht“. Nicht nur die Grimassen regen zum Lachen an. In der Rolle eines Niederländers, eines Inders oder eines Chinesen oder in der Situation beim Zahnarzt mit Sauger im Mund erntet Sarsam für dein Sprachtalent Applaus.“ (Moritz Ziegler)

 

www.omarsarsam.co

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Omar Sarsam - "Diagnose: Arzt"