aktionstheater ensemble: Immersion. Wir verschwinden

Ort und Zeit
  • Do, 1. Dez 2016, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: VVK 16,- (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 19,-
  • Großer Saal
  • Theater

"Immersion. Wir verschwinden." Urauffühung von Martin Gruber und aktionstheater ensemble
Eine Produktion des aktionstheater ensemble in Koproduktion mit der ARGEkultur..

Ein Stück vom großen Kuchen, eine gesellschaftliche Teilhabe schien für sie nicht möglich. Sie haben über „die da oben“ geschimpft und sich als „die da unten“ empfunden. Doch jetzt haben sie genug. Genug gearbeitet, genug gestritten, genug gekämpft, genug gehasst. Genug von den bestehenden wirtschaftlichen und politischen Verhältnissen. Sie wollen weg. Weg aus dieser Realität. Sich verstecken hinter etwas anderem, eintauchen untertauchen, wegtauchen. Es bleibt nur noch the big escape, die große Flucht. Nur wohin! Ins Theater, in eine andere Stadt, in ein anderes Land, auf eine einsame Insel, auf eine andere Erde, in eine andere Welt, in ein virtuelles Leben. Anker lichten und los. Doch dann gerät alles aus den Fugen und der Abend zur betörend narzisstischen Apokalypse. Und der Sehnsucht nach dem Verschwinden weicht die Angst vor dem Verschwinden.

Einmal mehr macht sich die zwischen Dornbirn und Wien verortete Theaterformation über die  Schlachtfelder des Lebens her und liefert damit auch mehr oder minder Überlebensstrategien, die bereits von vornherein zum Scheitern verurteilt sind: Ausbruchsversuche, die sich ob des gesellschaftlichen status quo zwischen Heim und Heimatlosigkeit, Solidarität und Solitär, Ich-sein und Anders-sein regelrecht selbst zementieren. Off-Theater, das Maßstäbe setzt.

„Authentizität ist hier nicht Siegel einer vermeintlichen Unmittelbarkeit, sondern ein Akt der Reflexion. Gruber macht politisches Theater, das nach Jahren der postdramatischen Konstrukte wieder die Grundbegriffe des Realen auf die Bühne bringt, dabei aber ästhetisch hochverdichtet operiert. ( ... ) Von Grubers Truppe möchte man unbedingt mehr sehen.“  (Die Neue Südtiroler Tageszeitung)

Das aktionstheater ensemble ist 2016 zum zweiten Mal  für den Nestroypreis in der Kategorie "beste OFF-Produktion"  nominiert.  Mit der am Spielboden uraufgeführten Produktion "Kein Stück über Syrien"

www.aktionstheater.at

CAST

Buch / Regie: Martin Gruber

Text: aktionstheater ensemble, Martin Gruber  mit Claudia Tondl

Dramaturgie: Martin Ojster

Musik: Sonja Romei / Kristian Musser

Regieassistenz: Robin Ströhle

Bühnenbau: Sebastian Spielvogel

Mit: Susanne Brandt, Michaela Bilgeri, Martin Hemmer, Andreas Jähnert, Kristian Musser, Sonja Rome

 

Weitere Aufführungen:

Freitag, 2.12., 20.30 Uhr

Samstag, 3.12., 20.30 Uhr

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: aktionstheater ensemble: Immersion. Wir verschwinden

Immersion. Wir verschwinden - Clip from aktionstheater ensemble on Vimeo.