Neue Spielräume – Unsichtbare Spracharbeit. Kinder und Jugendliche als Dolmetscher in der Migrationsgesellschaft.

Ort und Zeit
  • Do, 7. Apr 2016, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: VVK 6,– (zzgl. VVK-Gebühr) / AK 7,–
  • Großer Saal
  • Gespräch, Vortrag

Vortrag und Diskussion mit Vera Ahamer.

Meist unsichtbar sind die Leistungen von DolmetscherInnen. Umso mehr, wenn sie in "alltäglichen" Bereichen tätig sind, wie etwa Schulen, Krankenhäusern und Ämtern. Während in manchen Einwanderungsländern das "Kommunaldolmetschen" professionalisiert ist, wird es in Österreich meist von LaiInnen praktiziert. Viele von ihnen sind noch minderjährig, ja sogar noch Kinder im Volksschulalter. Welche Probleme - aber auch Potenziale - diese Praxis in sich birgt, ist Thema des Vortrages.

Vera Ahamer, geb. 1977 in Feldkirch, Translationswissenschafterin und Historikerin, unterrichtet an der Universität Wien und der Diplomatischen Akademie Wien.