Die Sprache des Herzens

Ort und Zeit
  • Di, 5. Mai 2015, ab 19.00 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film, Gespräch

In Kooperation mit der Lebenshilfe Vorarlberg

Um die vielschichtigen Lebensweisen von Menschen mit Behinderungen einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen, lädt die Lebenshilfe Vorarlberg zu zwei besonderen Kino-Vorstellungen. Während im französischen Film Die Sprache des Herzens auf berührende Art und Weise die wahre Geschichte eines blinden und gehörlosen Mädchens erzählt wird, dreht sich im schwedischen Komödien-Drama Im Weltraum gibt es keine Gefühle alles um das Asperger-Syndrom. Im Anschluss an die Filme können die Zuschauerinnen und Zuschauer zudem über das Gesehene diskutieren.

Regie: Jean-Pierre Améris, F 2014, 98 min, dt. Fassung
Mit: Brigitte Catillon, Isabelle Carré, Laure Duthilleul, Martine Gautier, Sonia Laroze, Patricia Legrand, Ariana Rivoire, Christophe Tourrette

Die wahre Geschichte der 1885 blind, taub und stumm geborenen Marie Heurtin lässt die Bemühungen der selbst kränklichen Ordensschwester Marguerite miterleben, dem Mädchen Marie eine Sprache zu geben und sie so aus dem Gefängnis ihrer Behinderungen zu befreien.

„Dem Wunder der Sprache beim Entstehen zusehen – nicht weniger gelingt Jean-Pierre Améris mit diesem ungemein liebevollen und in vieler Hinsicht wunderschönen Film. Wie er mit zarten Pastellfarben und ganz sparsamen Streicherklängen dieses Wunder erleben lässt, ist unbeschreiblich, sehr bewegend und zu Tränen rührend.“ (programmkino.de)

weiterer Film in dieser Reihe:
Im Weltraum gibt es keine Gefühle – Do 28.5. 19 Uhr

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Die Sprache des Herzens