National Gallery

Ort und Zeit
  • Fr, 17. Apr 2015, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: 8,–
  • Kinosaal
  • Film

Nicht verstaubt, sondern faszinierend: Gemälde und Museumsbetrieb

Was spielt sich in einem Museum jenseits der Besucherströme ab? Welche Entstehungsgeschichte könnte hinter einem Meisterwerk Pieter Brueghels des Älteren stecken? Worin liegt auch heute noch die Faszination jahrhundertealte Gemälde? Vier Filme blicken auf ganz unterschiedliche Art auf das Kunsthistorische Museum in Wien und deren Kunstwerke sowie die National Gallery in London.

Regie: Frederick Wiseman, F/USA 2014, 174 min, engl. OmU

Die Londoner National Gallery hat dem Institutionen-Porträtmaler Frederick Wiseman mit der Kamera Tür und Tor geöffnet und der hat nicht nur die Vorgänge hinter den Kulissen, die Mechanik der kulturvermittelnden Einrichtung, in den Blick genommen, sondern sich auch die Bilder angesehen. Und dabei wiederum nicht nur den Weg des Gemäldes von Magazin oder Werkstatt bis zu Hängung und Lichtsetzung nachvollzogen, nein, das Gemälde selbst betrachtet. Mitten hinein geht es nun ins faszinierende Spannungsfeld zwischen Statik des Betrachteten und Dynamik des Betrachtenden, von Bilderrahmen, Bildganzem und Bilddetail. Und schon stellt sich die Frage: Wer schaut hier eigentlich wen an? (Viennale)

„Ebenso informative wie kurzweilige 170 Minuten ergeben sich so, die vor allem große Lust wecken die National Gallery, aber auch Gemälde im Allgemeinen genauer zu betrachten. Eine bessere Werbung für dieses berühmte Londoner Museum, aber auch für die intensive Auseinandersetzung mit Kunstwerken im Allgemeinen kann man sich kaum vorstellen.“ – kultur-online.net

weitere Vorstellung:
Sa 14.3. 20 Uhr

weitere Filme in dieser Reihe:

Das große Museum
Mi 4.3. und Di 7.4. 20 Uhr

Die Mühle und das Kreuz
Fr 6.3. und Mi 15.4. 20 Uhr

Museum Hours
Mi 1. und Do 23.4. 20 Uhr

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: National Gallery