Was bleibt

Ort und Zeit
  • Do, 26. Feb 2015, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: 8,–
  • Kinosaal
  • Film

Hingeschaut! – Filmreihe zum Thema psychische Krankheiten
in Zusammenarbeit mit pro mente Vorarlberg

Seelische Erkrankungen und psychische Zusammenbrüche sind immer noch Tabuthemen in unserer Gesellschaft. Fast immer stoßen Betroffene und Angehörige auf eine Mauer des Schweigens – über seelisches Leiden wird nicht gern gesprochen. Und dabei kann es jede/n treffen. Mit dieser Filmreihe wollen wir seelische Erkrankungen zum Gesprächsthema machen, informieren, aufklären und sensibilisieren.

Regie: Hans-Christian Schmid, D 2012, 88 min, dt. OF
Mit: Lars Eidinger, Corinna Harfouch, Sebastian Zimmler, Ernst Stötzner, Picco von Groote

Ein junger Berliner Schriftsteller reist mit seinem kleinen Sohn zu einem Familientreffen mit seinen Eltern und seinem Bruder. Während des Sommerwochenendes gerät das Familiengefüge aus der Balance, als die seit Jahren seelisch labile Mutter ankündigt, keine Psychopharmaka mehr zu nehmen.

Subtiles Kammerspiel, das ein schmerzhaftes Panorama des deutschen Bildungsbürgertums entwirft, hinter dessen Fassade Generationsbrüche und seelische Nöte schlummern. Ein schnörkelloses, eindringliches Drama als leises, vorzüglich gespieltes Gruppenbild mit implodierender Kettenreaktion, die das Unglück der Figuren trotz betont flacher Bilder ganz nah heranrücken lässt. (Filmdienst)

weitere Vorstellung:
Sa 21.3. 20 Uhr

weitere Filme in dieser Reihe:

Das Fremde in mir
Di 3. und Do 12.3. 20 Uhr

Zusammenbrüche
Do 5. und Di 17.3. 20 Uhr

Vielleicht lieber morgen
Di 10. und Do 19.3. 20 Uhr

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Was bleibt