Figurentheater Neumond: Wo die wilden Kerle wohnen

Ort und Zeit
  • Sa, 1. Nov 2014, ab 15.00 Uhr
  • Eintritt: VVK 5,– / AK 6,–
  • Großer Saal
  • Kinder

Figurentheater mit Musik für Wilde ab 5 Jahren
frei nach dem Kinderbuch von Maurice Sendak

Dies ist die Geschichte vom kleinen Max, der mit einem Boot zur Insel der Wilden Kerle segelt. Die wilden Kerle machen viel Krach, brüllen laut und sind eben wild. Da kann man sich schon mal fürchten. Der kleine Max im Wolfspelz wird die Wilden Kerle mit nur einem Zaubertrick zähmen und so zu ihrem König werden. Leise und laute Töne erzählen von Mut und Wut, vom Unfug treiben und von der Kraft der Phantasie.

Poetisch erzählt Hentrich, wie der Wald in seinem Zimmer wächst…und bevor er einen Wilden Kerl aus dem Koffer holt, gibt er eine weitere witzige Probe vom fürchterlichen Brüllen. Dann greift eine zottige Hand über die Kofferkante, da gibts immer wohlig gegruseltes Geschrei im Saal. Der Wilde Kerl ist groß, hat Zotteln, Krallen, Zähne, ganz wie im Buch. Ein bisschen schade ist es, dass der Wilde Kerl allein bleibt, dafür flippt er beim sanftrockigen „Sei einfach du“-Lied zappelnd aus – bis Hentrich ihn ulkig erschöpft wieder in den Koffer stopft. Noch ein Lied vom Heimweh und Max segelt zurück, allerdings ohne Schiff: Hentrich und Kruse vertrauen sehr auf die Kraft des Wortes und der Musik. In beidem sind sie wirklich klasse.

Idee und Umsetzung: Figurentheater Neumond in Kooperation mit dem Theater fensterzurstadt Hannover
Spiel: Christian Kruse und Carsten Hentrich
Regie: Ruth B. Rutkowski
Musik: Christian Kruse