„Landwirtschaft ANDERS“ – Filmreihe mit Bertram Verhaag: Der Bauer und sein Prinz

Ort und Zeit
  • Do, 13. Nov 2014, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film

In Kooperation mit Bio Austria.

BIO AUSTRIA Vorarlberg organisiert in Zusammenarbeit mit dem Spielboden Dornbirn in diesem Herbst eine Filmreihe mit Filmen des deutschen Regisseurs und Produzenten Bertram Verhaag. In seinen Dokumentarfilmen legt der in München lebende Regisseur besonderes Augenmerk auf den Themenkomplex Gentechnik und Agrarpolitik – wie z. B. in seinem neuen Film „Der Landhändler – ganz ohne Gentechnik“.

Lange bevor das Wort „nachhaltig“ in aller Munde war, begann Bertram Verhaag Filme zu machen, die nachhaltig wirken – wie z. B. „Spaltprozesse“, „Restrisiko“ und „Das achte Gebot“, die die Nutzung der Atomkraft kritisch beleuchten. Sie informierten die Zuschauer nicht nur, sondern mobilisierten sie auch und trugen damit auch zum Ende der WAA und zum Atomausstieg bei. Filme über Rassismus folgten: „Blue Eyed“, „Das innere Ausland“.

Seit 2001 beschäftigt sich Bertram Verhaag mit der grünen Gentechnik. Es entstanden unter anderem Filme wie „Leben ausser Kotrolle“, „Percy Schmeiser – David gegen Monsanto“ und „Gekaufte Wahrheit“. Als Ausgleich zu diesem dunklen Themenkomplex drehte Verhaag parallel Filmen über gute nachhaltige Landwirtschaft wie „Der Bauer der das Gras wachsen hört“ oder „SEKEM – aus der Kraft der Sonne“, „Der Bauer mit den Regenwürmern“ und „Der Agrar-Rebell“.

In all seinen Filmen macht der Regisseur, der am 21. Oktober am Spielboden Dornbirn persönlich zu Gast sein wird, Mut gegen das Dogma „Da kann man eh nichts machen!“

 

Der Bauer und sein Prinz

Regie: Bertram Verhaag, D 2013, 52 Min, dt. OF

Der Bauer und sein Prinz ist ein spannender, unterhaltsamer Film mit wunderbaren Szenen, der zeigt, wie es in der Landwirtschaft auch gehen könnte. Nein, gehen muss! Die Zuschauer werden nach dem Film in positivster Stimmung sein – mit viel Wissen und voller Zuversicht auf das, was mit dem biologischen Landbau möglich ist. Und die meisten werden sich (noch mehr) auf eine zukunftsfähige – und das heißt ökologische – Landwirtschaft engagiere.

Sieht so das Paradies aus? – Bertram Verhaag entführt uns mit opulenten poetischen Bildern nach Südengland auf die Ökologische Farm von Prinz Charles. Sie müssen nach dem Ansehen dieses Films gefasst sein, vielen Vorurteilen Lebewohl sagen zu müssen. Vorurteile gegenüber Prinz Charles und gegenüber ökologischer Landwirtschaft… Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt schon seit 30 Jahren. Die einmalige Zusammenarbeit der Beiden beweist mit poetisch eindrücklichen Bildern, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert und welchen Nutzen und welche Heilkraft von ihr ausgeht. Bertram Verhaag beobachtete die beiden Visionäre mehr als fünf Jahre durch alle Jahreszeiten hindurch. Der Prinz of Wales fühlte sich dem ökologisch nachhaltigen Gedanken schon verbunden, als wir das Wort „nachhaltig“ noch nicht mal kannten. Schon vor mehr als 30 Jahren war ihm klar, dass man nur mit praktischen Beispielen Bauern überzeugen kann, Land im Einklang mit der Natur ohne Gifte zu bewirtschaften. Das ist den Beiden eindrücklich gelungen und Bauern aus ganz Britannien pilgern zur Duchy-Homefarm und holen sich dort den Mut und das Wissen ihre eigene Landwirtschaft umzustellen.


Weiter Filme in dieser Reihe:

Der Bauer der das Gras wachsen hört & Der Bauer mit den Regenwürmern
Mi 15.10. 20 Uhr

Der Landhändler – ganz ohne Gentechnik
Di 21.10. 19 Uhr + anschließender
Diskussion mit dem Regisseur

Das liebe Rindvieh & Vom Glück der Kühe – Naturgemäße Rinderzucht
Do 30.10. 20 Uhr

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: „Landwirtschaft ANDERS“ – Filmreihe mit Bertram Verhaag: Der Bauer und sein Prinz