Velojet

Ort und Zeit
  • Mi, 17. Sep 2014, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 15,-/12,-
  • Kantine
  • Konzert

Die vierköpfige Band aus Wien hat sich für die Arbeiten an ihrem aktuellen Album Panorama auf eine finnische Insel zurückgezogen und hat zu einem psychedelischeren Sound gefunden.

Dass bei der österreichischen Indiepop-Band Velojet nach drei Rockalben und unermüdlichem Touren einmal der große Bruch kommen musste, war klar. Plötzlich werden für die immer fröhliche, gut gelaunte Band andere Dinge wichtig – so wie der klangliche Forscherdrang und das Reisen. Der Soundtrack für jede potentielle Insel, auf der man von Zeit zu Zeit dem Alltag entflieht, ist nun vollendet.

Velojet veröffentlichten im Oktober 2013 ihr viertes Album Panorama (Schönwetter Schallplatten) und tauchen dabei in ganz neue Welten ein. Inspiriert von den Erlebnissen ihrer Reisen, haben Velojet nicht nur ihre Einflüsse verarbeitet, sondern sich auch für die Aufnahmen rein ins Unbekannte begeben und mit dem Ex-Moneybrother-Schlagzeuger Magnus „Existensminimum” Henriksson das Album in Finnland aufgenommen.

Der Mut zur Weiterentwicklung trägt bereits die ersten Früchte – mit der ersten Single Angeldust aus dem Album stürmt das Quartett die FM4-Charts und dominierte mit cold hands wochenlang als Nr. 1 die fm4-charts!

„Umrahmt von verträumten und effektvollen Instrumental Tracks, tut sich da ein wunderbarer Kosmos an neuen Songs auf. Psychedelisch angehaucht, opulent arrangierte Nummern wechseln sich mit intimen, spärlich instrumentierten Balladen ab.“

 

 

 

 

mica – music austria

„Die Position des Quartetts aus Steyr, Oberösterreich im Austro-Zirkus ist so unbestritten wie unbestreitbar – ziemlich weit vorne. Nacheifern tun viele, nachkommen werden die meisten nicht so schnell. Warum? Weil Velojet neben viel Airplay und sympathischen Live-Konzerten auch noch eine konstant hohes Level halten, gerade wieder mit ihrem vierten Album in acht Jahren, auf dem sie sich stilistisch vollkommen treu bleiben und auch weiterhin ohne dieses superhippe, moderne Elektrozeug auskommen.“ 
the gap

www.velojet.com
„Bloß nie gescheit werden“ (der Standard)

 

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Velojet