Peter Madsen and CIA play Silent Movies – The Ring

Ort und Zeit
  • Mi, 19. Feb 2014, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 10,-/6,-
  • Kinosaal
  • Konzert, Film

Alfred Hitchcock – Frühe Filme des „Master of Suspense“

Schon in der Stummfilmzeit entwickelte Alfred Hitchcock seinen unverwechselbaren Stil und fand die Motive, die sich durch sein ganzes Werk ziehen. Peter Madsen und CIA improvisieren live zu drei frühen Filmen des „Master of Suspense“.


Regie: Alfred Hitchcock, USA 1927, 89 min, englische Zwischentitel
Mit: Carl Brisson, Lilian Hall-Davis, Ian Hunter, Forrester Harvey, Harry Terry, Gordon Harker

Der Preisboxer Jack wird One-Round Jack genannt, weil er seine Gegner, die auf einem Jahrmarkt gegen ihn kämpfen, in der Regel in der ersten Runde besiegt. Einer seiner Herausforderer, der australische Boxer Bob, verliebt sich in Jacks Verlobte Nelly, die auf dem Rummelplatz als Kassiererin arbeitet und es entwickelt sich eine Rivalität zwischen den beiden Boxern um die Liebe von Nelly.

Hitchcock selbst meinte über The Ring: „Das war ein wirklich interessanter Film. Ich würde sagen, dass The Ring nach The Lodger der zweite Hitchcockfilm war. Er war voller Neuerungen [...] Mit dem Film habe ich verschiedene Verfahren eingeführt, die danach in allgemeinen Gebrauch übergingen.“ (Wikipedia; Alfred Hitchcock im Gespräch mit François Truffaut in „Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?“)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Peter Madsen and CIA play Silent Movies – The Ring