Die Summe meiner einzelnen Teile

Ort und Zeit
  • Do, 6. Feb 2014, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-/5,-
  • Kinosaal
  • Film

Filmreihe Psychische Krankheiten

in Zusammenarbeit mit pro mente Vorarlberg

Regie: Hans Weingartner, D 2011, 120 min, dt. OF
Mit: Peter Schneider, Julia Jentsch, Timur Massold

Früher war Martin ein begabter Mathematiker, der eine rosige Karriere an der Seite einer festen Freundin vor sich hatte. Doch sein Talent für Zahlen wurde eine Manie und es kam anders. Martin wurde durch einen psychischen Zusammenbruch plötzlich an den Rand der Gesellschaft gestoßen. Ohne Job und ohne eine Ahnung, wie er über die Runden kommen soll, trifft er eines Tages auf den ukrainischen Waisenjungen Victor. Gemeinsam beschließen sie, der Stadt den Rücken zu kehren und in die Wälder zu gehen. Sie schaffen es sogar, sich eine robuste Hütte im Wald zu bauen und darin Unterschlupf zu finden. Langsam erholt sich Martin und findet in der Freundschaft und der Fürsorge zu Victor neuen Lebensmut. (moviepilot.de)

„Die große Stärke des Films liegt in den vielen Wahrheitsoptionen, ohne dabei beliebig zu werden. Weingartner zwingt den Zuschauer nicht in eine bestimmte Richtung, sondern lässt ihn die Optionen und Interpretationen sich selbst erarbeiten. Dass er dabei mit dem Mittel des 'inneren Kindes' auf eine psychiatrische Behandlungsmethode zurückgreift, zeichnet beispielhaft die Gewissenhaftigkeit der Recherche des Regisseurs aus, überhaupt eines der Markenzeichen von Weingartner.“ (fbw-filmbewertung.com)


Seelische Erkrankungen und psychische Zusammenbrüche sind immer noch Tabuthemen in unserer Gesellschaft. Fast immer stoßen Betroffene und Angehörige auf eine Mauer des Schweigens - über seelisches Leiden wird nicht gern gesprochen. Und dabei kann es jede/n treffen. Mit dieser Filmreihe wollen wir seelische Erkrankungen zum Gesprächsthema machen, informieren, aufklären und sensibilisieren.


weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Die Summe meiner einzelnen Teile