Die Vaterlosen

Ort und Zeit
  • Do, 23. Jan 2014, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-/5,-
  • Kinosaal
  • Film

Regie: Marie Kreutzer, A 2010/2011, 105min

Mit dieser Schwester haben die Geschwister nicht gerechnet: Geboren in einer alternativen Wohngemeinschaft, treffen sie Kyra nach über zwanzig Jahren anlässlich des Todes ihres gemeinsamen Vaters wieder. Eine ihnen nahezu unbekannte Kyra, die nach Auflösung der Hippiekommune plötzlich verschwand. Als Kyra erfährt, dass ihre Existenz verschwiegen wurde, beginnt sie alten Geheimnissen nachzuspüren. Und die Geschwister graben gemeinsam zu den Wurzeln ihrer Kindheit.

Marie Kreutzer erzählt in ihrem Debütfilm eine aufwühlende Reise in die Vergangenheit, über Zugehörigkeit und Einsamkeit, Bindung und Freiheit.

Die Kinder einer Landkommune treffen sich am Grab des Patriarchen … Hans wollte alles anders machen. Baute eine Kommune auf, irgendwo in der hintersten Steiermark. Vielleicht ein gutes Dutzend Frauen und Männer fanden dort ihre neue Heimat, Kinder sprangen ohne Aufsicht herum. Es war nicht immer klar, wer eigentlich ihre Eltern waren. Hans, dem Patriarchen im Kommunardengewand, war das auch ziemlich egal, solange ihm die Frauen zur Verfügung standen und die Kinder ihm beim Spielen nicht zu nahe kamen. (zeit.de)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Die Vaterlosen