Feuer und Flamme: Clownfrau Elke Maria Riedmann und ihre Passion / Paixão

Ort und Zeit
  • Mi, 24. Apr 2013, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Kinosaal
  • Film

Regie: Anneliese Penzendorfer, Produktion: Medienzoo, A 2013, 50 min, dt. OF

Elke ist Clownfrau. Mit diesem Beruf ist sie in einer Männerwelt weitgehend singulär. Allen Widerständen zum Trotz hat sie ihr Leben der Aufgabe verschrieben, Menschen Freude zu bereiten. Sie hat in Paris studiert und ist seit 20 Jahren als Clownfrau tätig. Damit gilt sie als eine der Pionierinnen im deutschsprachigen Raum. Ehrenamtlich bringt die sympathische 50-Jährige als CliniClown Kinder zum Lachen. Als professionelle Clownfrau Frau Heimpl oder Brenda Feuerle scherzt sie mit Erwachsenen.

In „Feuer und Flamme“ wird die Geschichte von Elke als Clownin und theaterspielende Frau erzählt, die zum internationalen Clownfrauenfestival Palhaçaria im brasilianischen Recife eingeladen ist. Es ist eine besondere Freude und zugleich Herausforderung für Elke, als einzige Österreicherin mit ihrem Stück „Treuer wie Feuer / Mais Fiel Que Fogo“ dort Seite an Seite mit den berühmtesten Clownfrauen der Welt auftreten zu dürfen. Die Kamera begleitet Elke auf ihrer Reise von Vorarlberg nach Brasilien und in ihrer Rolle als „Brenda Feuerle“.

Der Dokumentarfilm entführt den/die ZuschauerIn in die Welt der Clownfrau Elke Maria Riedmann und ihrer Clownkolleginnen. „Feuer und Flamme“ vereint berührende Festivalbilder, Elkes Monologe sowie Stimmen von Clownfrau Gardi Hutter oder Theaterregisseur Augustin Jagg und reflektiert somit das Selbstverständnis und die Rolle einer Clownfrau.

Im Anschluss findet ein Gespräch mit Elke Maria Riedmann statt.