Wer weiß, wohin?

Ort und Zeit
  • Di, 5. Mär 2013, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Kinosaal
  • Film

Eine Veranstaltung des Jüdischen Museums Hohenems in Kooperation mit dem Spielboden Dornbirn.

Regie: Nadine Labaki, F/RL 2011, 100 min, dt. Fassung
Darsteller: Claude Baz Moussawbaa, Layla Hakim, Nadine Labaki, Caroline Labaki, u.a.

Eine märchenhaft anmutende Tragikomödie

Ein abgelegenes Dorf irgendwo im Nahen Osten. Die einzige Verbindung zur Außenwelt bildet eine marode Brücke, die Zufahrt ist von Minenfeldern umgeben, der Fernsehempfang schlecht. Hier haben sich Moslems und Christen eine Oase des Friedens geschaffen, in der zwar über Nichtigkeiten gestritten wird, die Menschen aber ansonsten harmonisch zusammenleben – selbst Kirche und Moschee wurden nur einen Steinwurf voneinander entfernt erbaut. Doch dann eskalieren die Konflikte im Land, und auch im Dorf wachsen die Spannungen. Gewaltübergriffe wollen die Frauen jedoch mit aller Macht verhindern. Sie lassen sich die verrücktesten Dinge einfallen, um die Situation wieder zu entschärfen und die Männer auf andere Gedanken zu bringen...
Vier Jahre nach ihrem wunderbaren Film "Caramel" kehrt Regisseurin, Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin Nadine Labaki mit ihren zweiten Spielfilm zurück und siedelt ihn in einem namenlosen Land an, das jedoch unschwer als Libanon zu erkennen ist.
Zwischen Pathos und Humor, zwischen Poesie und Tempo, gelingt Nadine Labaki ein intelligenter, tief bewegender Film, der mit der Kraft seiner sonnenverbrannten Bilder und der Intensität seiner wahrhaftigen Darstellerinnen, von denen viele zum ersten Mal vor der Kamera standen, das Festivalpublikum von Cannes bis Toronto begeisterte.


Filmprogramm zur Ausstellung
„Treten Sie ein! Treten Sie aus! Warum Menschen ihre Religion wechseln“
23. Oktober 2012 – 24. März 2013, im Jüdischen Museum Hohenems

www.jm-hohenems.at


weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Wer weiß, wohin?