Neue Spielräume – Albert Scherr: Vom Umgang mit jungem Rechtsradikalismus nach dem Brandanschlag auf das Flüchtlingshaus in Batschuns

Ort und Zeit
  • Mi, 20. Mär 2013, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: 9,-/6,- (inkl. Getränk am Büchertisch)
  • Großer Saal
  • Gespräch, Vortrag


Ein Brandanschlag auf ein Flüchtlingshaus, der dramatische Folgen hätte haben können, eine schockierte Dorfgemeinschaft, ein junger Täter mit Nazi-Tattoos und ein Streit darüber, ob die Urheber der Tat einer rechtsextremen Gruppierung angehören oder nicht sind für uns der Anlass, mehr über „jungen“ Rechtsextremismus erfahren zu wollen. Wir interessieren uns dafür, wie er entsteht, wie wir ihm begegnen und wie wir ihn eindämmen können.

 

Prof. Dr. habil. Albert Scherr
ist Sozialwissenschaftler und Direktor des Instituts für Soziologie der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Er hat seit Beginn der 1990er Jahre vielfältige Publikationen zur Frage der Interventionen gegen Rechtsextremismus vorgelegt.

Der Abend mit Vortrag & Diskussion wird moderiert von August Gächter vom Zentrum für Soziale Innovation in Wien.

Am Büchertisch der Buchhandlung Brunner gibt es Literatur zum Thema.