Filmreihe „Neues österreichisches Kino“ – In drei Tagen bist du tot

Ort und Zeit
  • Sa, 9. Mär 2013, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Kinosaal
  • Film

Seit der Jahrtausendwende feiert das österreichische Kino eine einmalige Blüte. Filme von Michael Haneke, Ulrich Seidl, Barbara Albert oder Götz Spielmann werden nicht nur regelmäßig zu großen Festivals eingeladen, sondern auch immer wieder mit Preisen ausgezeichnet. Stefan Ruzowitzky erhielt für „Die Fälscher“ einen Oscar, Götz Spielmann wurde für „Revanche“ ebenso wie Michael Haneke für „Das weiße Band“ und „Liebe“ dafür nominiert. Im Rahmen der kleinen Filmreihe sollen nicht die Starregisseure vorgestellt werden, sondern vor allem ein Eindruck von der Vielfalt des neuen österreichischen Films vermittelt werden.


Regie: Andreas Prochaska, Österreich 2006, 97 min
Mit: Sabrina Reiter, Laurence Rupp, Michael Steinocher, Julia Rosa Stöckl, Nadja Vogel, Andreas Kiendl

Fünf österreichische Jugendliche erhalten auf ihre Handys eine SMS, die jedem von ihnen der baldige Tod ankündigt. Man misst dem zunächst keine Bedeutung bei; erst als einer von ihnen als Wasserleiche geborgen wird, beginnen die Überlebenden die Bedrohung ernst zu nehmen. Sich an die Regeln des Genres haltender Teenie-Slasherfilm, glaubwürdig gespielt und solide inszeniert. Geschickt nutzt er diverse Wasser-Metaphern, um auf eine lange zurückliegende Untat zu verweisen. (Filmdienst)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Filmreihe „Neues österreichisches Kino“ – In drei Tagen bist du tot