13th Guinness Celtic Spring Caravan

Ort und Zeit
  • Do, 14. Mär 2013, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-
  • Großer Saal
  • Konzert

Vishten (CAN) & Ryan McGiver/Michael „Blackie” O`Connell/Conor Keane (IRL/USA)

Zum 13. mal zieht der CELTIC SPRING CARAVAN im März 2013 durch die Lande, und hat zwei wirklich aufregende Trios an Bord. Beide Ensembles stehen für kompromisslose Interpretation ihrer Tradition und geben mächtig Gas. Und endlich ist es Weltenklang  gelungen VISHTEN, die „French Acadian Supergroup” aus dem Nord-Osten Kanadas nach Europa zu bekommen! Mit einem Arsenal an Instrumenten, Foot-Percussion und Steptanz werden sie bestimmt viele neue Fans finden!

Erdigen Irish Folk der Extraklasse in Kombination mit wunderbaren Songs aus der „Appalachian Tradition” bekommen wir mit dem anderen Trio im ersten Teil des Abends zu Gehör. RYAN McGIVER, MICHAEL „Blackie” O`CONNELL und CONOR KEANE schmieden ein heißes Stück Tradition aus Meisterhänden!


Vishten (CAN)
Mit ihrem genialen Mix aus Irish/Scottish und Acadian-Roots gehört das kanadische Trio weltweit zu begehrten Festival-Highlights.
Ich habe viele Jahre versucht die Band auf eine unserer Tourneen zu bekommen, jetzt ist es gelungen!
Ein altes Sprichwort sagt  „geh hinaus und erlebe die Welt und neue Wege, vergiss dabei aber Deine Wurzeln nicht” und genau das machen Vishten seit 10 Jahren, sie tourten ihre modern-traditionelle Musik aus Acadia in mehr als 1000 Konzerten rund um den Globus, und stießen überall auf begeisterte Reaktionen. Die Zwillingsschwestern Pastelle und Emanuelle LeBlanc von Prince Edward Island haben mit Pascal Miousse von den nahen Magdelen Islands ein kongeniales Team gebildet, das neue Strömungen in ihren sound einfliessen läßt, und dabei der Acadian Tradition mehr als treu bleibt. Die Essenz dieser Musik ist immer keltisch.
Die Zwillingsschwestern sind French Acadians der siebenten Generation, ihre Vorfahren also vor gut 250 Jahren von Frankreich ausgewandert, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Gelandet sind sie im Golf von Saint Lawrence vor der Ostküste Kanadas, auf der winzigen Prince Edward Insel, wo sie, um zu überleben, als Fischer zur See fuhren. Neben dem harten Überlebenskampf war in dieser Abgeschiedenheit die mitgebrachte Musiktradition so ziemlich die einzige Unterhaltung, welche bis zur Perfektion verfeinert wurde. Viele der allerbesten Musiker, Sänger und Steptänzer stammten von diesen kleinen Inseln, und auch in den Häusern der LeBlanc Schwestern und von Pascal Miousse wurde und wird musiziert und getanzt, sprich den Kindern wurde die Tradition bereits „mit der Muttermilch” weiter gegeben.

Besetzung:
Emmanuelle LeBlanc: bodhran, piano, whistle, voice, step-dance
Pastelle LeBlanc: accordion, piano, voice, step-dance
Pascal Miousse: fiddle, mandolin, guitar, voice


Ryan McGiver (USA) – guitar, vocals
Mit seinem Indie-Folk Debut Album „Troubled In Mind” widmet sich der gefragte irisch-amerikanische  Gitarrist/Sänger RYAN McGIVER alten Balladen der Appalachian Tradition. Co-produziert von Shahzad Ismaily (Bonnie „Prince” Billy, Marc Ribot) präsentiert das Werk spirituelle bis meditative Musik mit tief bewegendem Ausdruck. McGIVER ist ein gesuchter „sideman” und arbeitet live unter anderem mit Grammy-Star Susan McKeown (mit uns auf Tour 2007), Cillian Valleley (mit Lunasa mit uns auf Tour) oder dem irischen Concertina-Meister Padraig Rynne (mit uns auf Tour 2004), mit dem er auch vor kurzem ein Duo-Album veröffentlichte.

Conor Keane (IRL) - diatonic accordion
Conor stammt aus einer sehr musikalischen Familie in Clare, u.a. spielte seine Großmutter Concertina, und sein Onkel Tommy Marrian aus Lisdoonvarna war ein ausgezeichneter Flötist. Conor wuchs in Ennis auf und verbrachte seine Sommerferien mit diesem Onkel Tommy in der Gegend von Lisdoonvarna und Doolin, wo er auch regelmäßig mit den Russell Brüdern musizierte, darunter auch Micho.
Er war ein Jahr lang Mitglied der renommierten Tulla Ceili Band unter der Leitung des berühmten PJ Hayes und spielte später auf Tourneen und Aufnahmen in einigen erfolgreichen irischen Gruppen, darunter Shaskeen, Arcady und Four Men and a Dog. Er lebte für zwei Jahre in der Bretagne, wo er u.a. mit dem legendären bretonischen Sänger und Komponisten Gilles Servat zusammenarbeitete.
Heute wohnt Conor in Clare und ist ein gefragter Solist, besonders begehrt wegen seines einzigartigen Stils auf dem Knopfakkordeon in Cis/D. Er hat mehrere neue
 Stücke im traditionellen Stil für das diatonische Akkordeon komponiert.

Michael "Blackie" O'Connell (IRL) - uillean pipes
"Blackie" ist einer der aufregendsten jungen Piper im traditionellen Bereich von Clare und ganz Irland. Er spielt Pipes seit seiner Kindheit und lernte viel vom Travelling Piper Micky Dunne aus Limerick und von „living legend” Paddy Keanan. Paddy ist regelmäßig bei ihm zu Hause in Clare zu Besuch (und war mit uns 2008 am „Irish Christmas Festival”).
Blackie ist gern gesehener Gast des Armagh Pipers Club und war mit verschiedenen irischen Tanzprojekten auf Tournee in Europa, den USA, China, Taiwan und Dubai. Er fühlt sich aber genauso zu Hause in den kleinen Pubs im County Clare, wie in Ennis oder Doolin. Durch seinen fließenden, überschäumenden Stil hat er sich als einer der wichtigsten Piper Irlands etabliert.
Seit einiger Zeit unterrichtet er Uillean Pipes in Clare und sein erster Schüler hat bereits 2006 einen All Ireland Champion Titel gewonnen

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: 13th Guinness Celtic Spring Caravan