Neue Spielräume – Jochi Weil-Goldstein

Ort und Zeit
  • Di, 5. Feb 2013, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: 9,-/6,-
  • Großer Saal
  • Gespräch, Vortrag

Jüdische und palästinensische Menschen: Erfahrungen von 30 Jahren Brückenbau

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Jüdischen Museums Hohenems.

Im Konflikt um Israel und Palästina verhärten sich die Fronten zurzeit immer mehr. Für jemanden, der seit 30 Jahren versucht, die beiden Seiten zusammenzuführen und auf beiden Seiten auch der Stimme des Anderen Gehör zu verschaffen, bleibt immer weniger Spielraum. Als Vermittler ist man zunehmend in Gefahr, zwischen die Fronten zu geraten. Wenngleich die Aufnahme von Palästina in der UNO-Vollversammlung vom 29. November 2012 als Beobachterstaat weltweit ein politischer Erfolg ist, zeichnen sich keine Auswege der politischen Vernunft in der nahöstlichen Tragödie ab.

Jochi Weil-Goldstein
1942, Zürich, ehemaliger Lehrer, arbeitete von 1981 bis Ende 2012 in verschiedenen Funktionen bei medico international schweiz, vormals Centrale Sanitaire Suisse CSS Zürich, mit und ist Mitbebegründer der Kampagne Olivenöl.


Foto: Ursula Häne