Projekte der Hoffnung – Die Ökonomie des Glücks

Ort und Zeit
  • Sa, 20. Okt 2012, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Kinosaal
  • Film

Der Herbst im Zeichen von VisionärInnen

Das Spielboden Kino stimmt ein auf die Projekte der Hoffnung  - Alternative Nobelpreisträgerinnen zeigen Wege in eine lebenswerte Zukunft.
Der sogenannte „Alternative Nobelpreis" – offiziell „Right Livelihood Award“– ehrt Menschen und Initiativen, die Lösungen für die dringendsten Probleme unserer Zeit finden und erfolgreich umsetzen. Die Idee von right livelihood geht auf ein uraltes Prinzip zurück. Es bedeutet, ein Leben zu führen, das andere Menschen und unsere Umwelt respektiert, verantwortlich zu handeln und nur einen fairen Anteil der begrenzten Ressourcen unseres Planeten zu verbrauchen. Die drei Filme zeigen die Arbeit von drei Alternativen Nobelpreisträgerinnen und stimmen somit ein auf Projekte der Hoffnung: Zum 7. Mal kommen Alternative Nobelpreisträgerinnen nach Bregenz:  besuchen Schulen, sind öffentlich zu hören bei den Eröffnungsgesprächen und bei der Tagung.

Termine, Infos, Anmeldung: 22. bis 24. November, www.projekte-der-hoffnung.at


Die Ökonomie des Glücks

Helena Norberg-Hodge & Steven Gorelick, USA 2010, 68 min, OmU

Die „Ökonomie des Glücks“ identifiziert die Ursachen der aktuellen Krisen von der globalen Erwärmung über das Finanzchaos bis hin zu steigender Arbeitslosigkeit und Depression und bietet darüber hinaus Lösungen für diese schweren Krisen. WissenschaftlerInnen und AktivistInnen aus der ganzen Welt argumentieren für eine Lokalisierung wirtschaftlichen Handelns als wichtige Strategie um unsere Welt, Ökosystem, Gesellschaften und uns selbst zu einem besseren Leben zu verhelfen. Produziert wurde die Doku von der renommierten Wissenschaftlerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Helena Norberg-Hodge.

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Projekte der Hoffnung – Die Ökonomie des Glücks