Hans Bach präsentiert: Persepolis

Ort und Zeit
  • Mi, 25. Jul 2012, ab 22.00 Uhr
  • Eintritt: 6,-
  • Film

ein Film von Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud


Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud, F 2007, 96 min

Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. Viel lieber entdeckt sie Punk, ABBA und Iron Maiden und macht erste Erfahrungen mit Jungs. Sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer Protest gefährlich ist – nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre Familie...

PERSEPOLIS ist ein unkonventioneller und aufregender Zeichentrickfilm für Erwachsene. Eine starke Familienstory und die direkte Übertragung gelebter Erinnerung. Basierend auf den gleichnamigen, kultverdächtigen Comicromanen, handelt der Film von der Lebensgeschichte der jungen Iranerin Marjane Satrapi und wirft eine humorvolle und sehr kritische Betrachtung auf die jüngste Historie Persiens.
„eine ziemlich einmalige Comic-Verfilmung, in der es nicht um Superhelden oder possierliche Tierchen geht, sondern um die jüngere Geschichte eines der großen schwarzen Schafe des Weltgeschehens, des Iran.“ (Die Welt)

Viel Ernstes mit einem Lächeln, erzählt der außergewöhnliche, in schwarz-weiß gehaltene Animationsfilm PERSEPOLIS. Dabei bleibt dieses Filmjuwel immer federleicht, schwung- und humorvoll und verzaubert mit seinem Charme. Wie auch bei der Comicvorlage entsteht der Reiz dieser autobiographischen Geschichte genau in seiner vollkommenen Balance: schrecklich schön wie das Leben. Man weint und lacht und ist dabei immer berührt!

Bei den 60. Filmfestspielen in Cannes erhielt diese mutige Comic-Verfilmung die längsten Standing Ovations des Festivals und wurde mit dem „Preis der Jury“ ausgezeichnet.