Woody Allen Filmreihe – Was Sie schon immer über Sex wissen wollten aber bisher nicht zu fragen wagten

Ort und Zeit
  • Sa, 26. Mai 2012, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

Was Sie schon immer über Woody Allen wissen wollten – Eine Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Hohenems
als Begleitprogramm zur Ausstellung "Was Sie schon immer über Juden wissen wollten ... aber nie zu fragen wagten."


Wie kaum ein anderer hat der New Yorker Woody Allen das Bild des nervösen urbanen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts ironisiert und zugleich liebevoll verkörpert. Und immer wieder verstecken sich in seinen Filmen böse, jüdische Pointen.
Seine Figuren werden gerne als Sinnbild einer Diaspora-Existenz gelesen, die über sich selber lachen kann und zugleich wie ein empfindlicher Seismograph die Abgründe und Ressentiments der modernen Gesellschaft registriert. Doch so einfach gehen Woody Allens absurde Gleichungen nicht immer auf.
Die Filmreihe präsentiert einen Querschnitt durch Woody Allens virtuoses Spiel mit „jüdischen Stereotypen“.


Was Sie schon immer über Sex wissen wollten aber bisher nicht zu fragen wagten

Regie: Woody Allen, USA 1972, 84 min, Deutsche Fassung, digital

Wie überliste ich einen Keuschheitsgürtel? Gibt es die wahre Liebe zwischen Mensch und Schaf und was sagt die Psychoanalyse dazu? Wie wehre ich mich gegen einen monströsen Killer-Busen? Welche Ängste verspürt ein Spermium kurz vor der Ejakulation? Und was hat das alles mit Rabbiner Baumel und seiner liebsten Perversion zu tun?
Woody Allen gibt auf alles eine Antwort. Was der Hohenemser Hormonforscher Eugen Steinach mit seinem Aufklärungsfilm 1930 nicht geschafft hat, Woody Allen gelingt es. Sein Episodenfilm bringt endlich Licht ins Dunkel der wunderbarsten Nebensache der Welt.