Neue Spielräume – Marianne Schulze

Ort und Zeit
  • Di, 17. Apr 2012, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 9,-/6,-
  • Politik, Kultur, Gesellschaft

Menschenrechte und ihre Verwirklichung: Können, Wollen und Müssen am Beispiel von Bildung für Menschen mit Behinderung


Marianne Schulze

Menschenrechtskonsulentin; Vorsitzende des Unabhängigen Monitoringausschusses zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Nach außen gibt Österreich sich gerne als Champion der Menschenrechte, die Umsetzung im Innern lässt aber zu wünschen übrig und erfolgt vielfach nur auf Druck von außen. Beispiele aus einer Reihe von Bereichen werden dieses Doppelspiel entlarven. Speziell beleuchtet werden die Verpflichtungen, die sich aus der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ergeben, der Stand der Umsetzung und die Formen, sie zu unterstützen.



Wir können das (und noch viel mehr)

Unmöglichkeit und Möglichkeit liegen oft nahe beisammen. Im Frühling 2012 versammeln wir vier Referentinnen und Referenten, die zeigen, dass doch möglich ist, was möglich sein muss, auch wenn es auf den ersten Blick im österreichischen Umfeld fast unmöglich wirkt. Die Beispiele vereinen ein gewisses Maß an Enthusiasmus, Beharrlichkeit und Kreativität im Umgang sowohl mit den Grenzen des möglich Scheinenden als auch den Freiräumen diesseits und jenseits davon. Der Blick über den Tellerrand erweist sich dabei stets als hilfreich. Die vier Veranstaltungen sind vor allem eine herzliche Einladung zur Diskussion. Wie immer serviert der Spielboden anschließend ein Getränk und lädt zum Schmökern und Plaudern ein.