Gary + Support: The Centuries

Ort und Zeit
  • Fr, 27. Apr 2012, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 10,-/7,-/5,- (für Raiba-Clubmitglieder)
  • Konzert




 
Den in Kärnten geborenen Blondschopf Robert Stadlober kennt man aus Filmen, wie Leander Haußmanns "Sonnenallee", als einseitig gelähmten Benjamin Lebert in "Crazy" oder aus dem jüngsten "Kottan ermittelt", wo er den "Schrammel" spielt. Man trifft ihn aber auch an auf Konzertbühnen, mit Gitarre und einer wirklich angenehmen Stimme, gemeinsam mit seiner Band.

„Zerreißt die Pläne, vergesst die Ziele!“, heißt es im Manifest, das die Band Gary gemeinsam mit ihrem dritten Album veröffentlicht. Dieses trägt den nicht ganz so kämpferischen Titel „Hey Turtle – Stop Running!“, meint aber Ähnliches: sich dem Zwang der Selbstoptimierung zu widersetzen.



In ihren Songs geben sich Gary unaufgeregt, selbst wenn sie etwa in „Epitaph“ von „der Zukunft, die in Flammen aufgeht“ singen. Und verorten sich so mit Haltung und Musik einmal mehr in der Tradition der Slacker, der freundlichen Nonkonformisten der Neunzigerjahre, mit denen sich Gary die Hausgötter teilen: Lemonheads, Dinosaur Jr oder Sebadoh. Dabei gelingt ihnen eine Reihe von Indierock-Ohrwürmer, die gelassener, ja bisweilen „klassischer“ daherkommen als bei vielen US-Zeitgenossen. Ein Abend für Freunde von feinstem Indie-Pop!


www.deathtogary.de



Support: The Centuries (AUT)

Die Centuries bestehen aus vier Musikern, die alle aus andern erfolgreichen Formationen stammen. Gitarrist und Sänger Robert spielte früher mit den "Greytones", einem Acoustic-Rock Projekt aus Götzis, das die Songwriterszene im Ländle völlig revolutionierte und auch heute noch großes Ansehen genießt.



Ladi ist ein bekannter Jazzpianist und gehört als Sessionmusiker seit langem zum Who-is-Who der Szene. Als echter Virtuose zaubert er mitreißende Melodien und gibt dem Sound der Band seinen einzigartigen Charme. Drummerboy Tobi ist der Gründer der Combo "Blocksystem" und deren legendärer inoffizieller Nachfolgeband "Opinion". Er hat die drei anderen Mitlgieder von ihren bisherigen Projekten losgeeist um unter dem vorläufigen Namen "Past Remedy" mit ihrer Hilfe eine völlig neue Definition von Rock'n Roll zu erschaffen. Fabiarg spielt die Bassgitarre und ist der Jüngste im Bunde. Er war früher vor allem für "die Allianz" aktiv, einem Zusammenschluss, der vor allem bei diversen Battles im Internet große Bekanntheit erreichte. Fabiarg stieß im Sommer 2008 zu den Centuries.



Als nach einer sechsmonatigen musikalischen Fusion allerdings klar geworden war, dass der Name “Past Remedy” (liebevoll auch “Past Tremedy” genannt) dem Sound der Band einfach nicht gerecht wurde, entschieden man sich für eine Neutaufe. Nach vielfachen ergebnislosen Abstimmungen, heftigen Streitereien und einigen handfesten Straßenschlachten in der Feldkircher Innenstadt einigte man sich schließlich auf den Namen "The Centuries", da er das topmodische und für die Band von Welt schon fast obligatorische "The" enthält, und außerdem die Dimension der Musik verdeutlicht, welche diese junge Band auf der Bühne zelebriert. The Centuries sind die Erben einer musikalischen Ära, die bereits abgeschlossen zu sein schien. Sie erschaffen eine innovative Mischung aus bewährten Rockelementen und völlig neuen musikalischen Ansätzen. Fette Gitarrenriffs werden von rythmischen Bassparts und melodischer Keyboardbegleitung untermalt, eine rauhe Soulstimme erzeugt selbst bei Songs der härteren Gangart Gänsehautatmosphäre. Das Jahrhundert der Centuries ist angebrochen...

www.facebook.com/pages/The-Centuries/109396406249
www.the-centuries.com