Der Datendieb

Ort und Zeit
  • Do, 8. Mär 2012, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,- / 4,-
  • Politik, Kultur, Gesellschaft, Film, Literatur

Wie Heinrich Kieber den größten Steuerskandal aller Zeiten auslöste


Regie: Sebastian Frommelt, Sigvard Wohlwend, Liechtenstein 2012, 52 min, dt. Originalfassung, digital

„Die allerschönsten Grüße aus dem tollen Südafrika sendet euch Henry der Gute. Frohe Festtage und noch mehr Glück, Sex und Geld in 2006“ – in seiner Botschaft teilt Heinrich Kieber seinen Freunden zwar mit, wo er den Jahreswechsel verbringt. Er verschweigt allerdings, dass er dort nicht nur müßig in der Sonne liegt. Im Gepäck geheime Kontodaten der LGT Treuhand AG, des Treuhandunternehmens des Fürsten von Liechtenstein, und im Kopf vertrauliche Informationen über die Steueroase Liechtenstein, bereitet der gewitzte Gauner seinen größten Coup vor: den Verkauf dieser Kenntnisse an Geheimdienste und Steuerbehörden auf der ganzen Welt. Sein Traum vom Glück, der ihn zum gejagten Multimillionär mit neuer Identität werden lässt: Auswandern nach Australien.


Drei Jahre lang hat Sigvard Wohlwend in neun Ländern recherchiert und dem Phantom Heinrich Kieber ein Gesicht verliehen: ein Heimkind, das sich schon als kleiner Junge reiche Eltern erfindet. Ein Blender, der seine Freunde in Spanien um Unsummen prellt. Ein Halunke, der den mächtigen Fürsten Hans-Adam von Liechtenstein erpresst. Ein Betrüger, der den deutschen Post-Chef Klaus Zumwinkel zu Fall bringt. Ein eitler Vielredner, der den prominenten Kriminalpsychologen Thomas Müller hinters Licht führt. Und ein Hochstapler, der die Welt der Hochfinanz ins Wanken bringt und überall seine Nachahmer findet.


Filmvorführung „Heinrich Kieber – Datendieb“ (55 Minuten)
Lesung von Sigvard Wohlwend aus „Der Datendieb“
Diskussion mit dem Autor und Co-Regisseur; Moderation Karin Jenny