Atari Teenage Riot

Ort und Zeit
  • Fr, 21. Okt 2011, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 22,-/18,-

Support Roland von der Aist; After show Party mit ALEC EMPIRE (DJ-Set)

Ausverkaufte Konzerte von ATR überall auf der Welt überzeugten jeden sofort. Ihre Shows auf dem Fusion und Berlin Festival letzten Sommer haben jetzt schon Kultstatus. Die Kritiker sind sich einig: Live hat die Band mehr Energie als alle anderen! Aber wie sieht es denn nun mit neuem Material aus?"
„Is This Hyperreal?“ legt den Focus natürlich auf Freiheit im Internet, weist auf die Gefahren hin, kritisiert und hat eine Wucht an Sound, welche die alten ATR Alben fast schon wie Demoversionen klingen lassen." Es ist das definitive Album zum Internetzeitalter. Und es macht Spaß, ist spannend und perfekt, um diese Songs live zu erleben. Die erste Auskopplung heißt „Blood In My Eyes“. In diesem Song geht es um Menschenhandel. Sangerin Nic Endo greift ein ernstes Thema auf. Eine Hommage an die Heldinnen aus Filmen wie „Kill Bill“ oder „Baise Moi“. Aber auch eine Metapher für uns alle, die wir uns schuldig machen, wenn wir nur dastehen und zusehen bei dem modernen Sklavenhandel. Wer hier einen brüllenden Alec Empire und verzerrte Sounds bis zum Umfallen erwartet, wird sich wundern. Wenn man sich die Diskographie von ATR ansieht, dann muss man anerkennen, dass es eben nicht immer nur die eine Seite gegeben hat, sondern, dass die Band immer weitaus vielseitiger gewesen ist.
Natürlich rockt „Blood In My Eyes“ wie schon lange nichts, was in Berlin produziert wurde. Treibende Electro Beats und 8-­‐Bit Sounds, die eher nach Hollywood klingen als nach 2nd Hand Casiokeybard. Die Gitarren sind richtig fett. Dazu kommt Nic Endoʼs einzigartige Stimme. Sie ist zwar in Texas, USA, geboren worden, aber hat diesen leicht deutschen Akzent, den die Leute im Ausland so interessant finden." (GreyConcertBlog)


Website: www.atari-teenage-riot.com
MySpace: www.myspace.com/atr922000

 

Roland von der Aist


Roland von der Aist intruduced himself to the public with a very own sound including various elements from electronic and acoustic music. Like only a few other artists he found a way to clearly position himself without restricing to any artificial rules. Together with a strong surrounding of innovative artists he is called a hopeful part of the Austrian media-arts scene.


 

 

 

 

 

Atari Teenage Riot. Is This Hyperreal? Album Trailer. from Zan Lyons on Vimeo.