Dazkarieh

Ort und Zeit
  • Fr, 11. Mär 2011, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 15,-/11,-

Global Sounds

Hier werden Sie vergeblich nach Fado suchen! Dazkarieh, das ungewöhnliche Quartett aus Portugal, experimentiert seit zehn Jahren mit den anderen reichen und vielfältigen Traditionen der Musik ihres Landes. Sie nehmen sich die Freiheit, diese als Ausgangspunkt für eine Reise in die weite Welt der Klänge zu nehmen, die alles von tiefster Melancholie bis hin zur sprudelnden Lebensfreude zu bieten hat.

Dabei geht es den vier Musikern nicht darum, Melodien und Rhythmen aus anderen Kulturkreisen in ihre eigene Kultur zu integrieren, sondern den Klang der für portugiesischen Folk teilweise außergewöhnlichen Instrumente zu nutzen. So ist es ihnen gelungen, einen Sound zu erzeugen, der in Portugal einzigartig ist und dort geradezu als „Exportschlager“ gilt. Zu diesen Instrumenten zählen insbesondere eine portugiesische Variante der Bouzouki, halb Bass, halb portugiesische Gitarre, die Gaitas-de-foles, ein portugiesischer Dudelsack oder die 10-saitige Mandoline. Auch vor Instrumenten aus der Ferne kennt Dazkarieh keine Scheu und bedient sich gekonnt der schwedische Nyckelharpa. Neu hinzugekommen ist das Schlagzeug, das die Melodien stramm zusammen hält und hier und da geradezu rockig anmutet. Auch die Sanfona (Drehleier) ist in das Instrumentarium Dazkariehs aufgenommen worden. Getragen wird der Sound von der aufregenden Stimme der Sängerin Joana Negrão.

 

Bookmark and Share