Faust – Eine deutsche Volkssage

Ort und Zeit
  • Di, 30. Nov 2010, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

Peter Madsen & CIA play Silent Movies

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau, D 1925/26, 115 min, digital
Mit Gösta Ekman, Emil Jannings, Camilla Horn


Um seine von der Pest bedrohten Mitbürger zu retten, verschreibt sich Faust dem Mephisto, der ihm Jugend, Reichtum und Macht schenkt. Der Liebe wegen verwünscht Faust seine ewige Jugend und wird im Tode befreit und entsühnt. Murnaus Faust-Version, eine Mischung aus der alten Volkssage und Goethes und Marlowes Variationen, lässt den metaphysischen Kampf zwischen Gut und Böse an der Zeitenwende vom Mittelalter und Irreligiosität erscheinen und deutet Faust als den ersten modernen Menschen mit freier Willensentscheidung und einem Bekenntnis zur Allmacht der Liebe. In seiner letzten Arbeit für die UFA, bevor er nach Hollywood ging, gestaltete Murnau (1888-1931) den klassischen Stoff als Licht- und Schattenspiel, das die Perfektion des deutschen Stummfilmkinos noch einmal suggestiv auskostete: Ein Film voll spielerischer Freude am Phantastischen. (Filmdienst)