Tote Ernte

Ort und Zeit
  • Mi, 17. Nov 2010, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

In Kooperation mit Projekte der Hoffnung  - Alternative NobelpreisträgerInnen zeigen Wege in eine lebenswerte Zukunft. 18. - 20. November in Bregenz. Mehr Infos unter www.projekte-der-hoffnung.at

 

Regie: Kai Krüger und Bertram Verhaag, D 2001, 45 min, OF

Vom Kampf des kanadischen Landwirts Percy Schmeiser (Alternativer Nobelpreis 2007) gegen den Chemie -und Saatguthersteller Monsanto bis zum Aufstand des deutschen Bauern Klaus Buschmeier gegen den Deutschen Bauern-Verband spannt sich der Bogen dieses Films. Eine Rückkehr zur Leibeigenschaft sehen Schmeiser und Buschmeier in den Maßnahmen der Chemiemultis, die ihnen jede Wiederaussaat von genmanipuliertem Saatgut verbieten oder mit Gebühren belegen
Der Gipfel des gentechnischen Zynismus ist die so genannte Terminator-Technologie. Sie macht die Bauern mit Hilfe der Gentechnik endgültig von den Konzernen abhängig. Die Pflanzen werden gentechnisch so manipuliert, dass sie nur einmal keimfähig sind. Eine Wiederaussaat der Ernte ist zwecklos. Die Ernte ist tot. (Denkmal-Film)