Heinrich Kieber - Datendieb

Ort und Zeit
  • Mi, 6. Okt 2010, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

Regie: Sebastian Frommelt und Sigvard Wohlwend, Liechtenstein 2010, 52 min, OF

Für die Finanzminister dieser Welt ist Heinrich Kieber ein Held – für die Liechtensteiner ist er der Landesverräter. - Aber wer ist Heinrich Kieber wirklich?
Seine Bekannten und Freunde nahmen Heinrich nur als schrulligen Schwadroneur wahr. Eine fatale Fehleinschätzung!
Denn Heinrich führte von frühester Kindheit an ein bewegtes Doppelleben: der Außenseiter aus dem Heim, seine Jugend als Ausreißer, seine Hochstapeleien und Betrügereien in Deutschland, Neuseeland und Australien, seine Entführung in Südamerika, seine Verbrechen in Spanien. Schließlich erpresst Heinrich mit den gestohlenen Kundendaten den Fürsten von Liechtenstein – bevor er zum ganz großen Coup ansetzt und die Steuersünder verrät.
Heinrich selbst stand für die Dreharbeiten zu „Heinrich Kieber – Datendieb“ nicht zur Verfügung. Dennoch ist es den Machern dank intensiver Recherchen während eineinhalb Jahren in neun Ländern gelungen, ein schlüssiges Bild von der Person Kieber und den Hintergründen seiner Tat zu erarbeiten und auch eine ebenso schlüssige Antwort auf die Frage zu geben, warum Kieber tat, was er tat. Geldgier war nicht die Triebfeder, aber ebenso wenig hatte er edle Motive. (Presseheft)