proFILE Jazz Festival - David Fiuczynski mit 3 Projekten

Ort und Zeit
  • Sa, 25. Sep 2010, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: 23,-/18,-

• FuZe plays the Blues
• David Fiuczynski’s KIF
• Screaming Headless Torsos

David Fiuczynski (fretted and fretless guitar), Freedom Bremner (vocals, mouth trombone), Daniel Sadownik (percussion), David „DJ“ Ginyard (bass), Louis Cato (drums)

Mit der vor gut 20 Jahren gegründeten, experimentellen Fusion-Band „Screaming Headless Torsos“ ist der 1964 in den USA geborene und in Deutschland aufgewachsene Gitarrist David Fiuczynski auf beiden Seiten des Atlantiks bekannt geworden. Stets mit einer doppelhälsigen Gitarre bestückt veredelt Fiuczynski mit seinen gitarristischen Glanzstücken unter anderem Produktionen von Victor Bailey, Vernon Reid, Me’shell Ndegeocello, Hiromi, John Medeski, Randy Brecker, John Zorn oder Hasidic New Wave ab, insgesamt wirkte er auf mehr als hundert CD-Einspielungen mit.
Am Spielboden wird David Fiuczynski zuerst einmal tief in den Blues eintauchen, erdig, aus dem Bauch heraus. Hier wird voller Inbrunst gejammt, mit gleicher Intensität werden aber auch leise Balladen interpretiert.
Im Mittelteil präsentiert Fiuczynski sein zweites Langzeitprojekt „KIF“. Hier wird im Viertelton-Bereich eine frische Palette an außerirdischen Sounds produziert, eine waghalsige Mischung aus chinesischen Melodien, arabischen Gebetsrufen, indianischen Beschwörungsgesängen und Fiucynskis einzigartigen hochenergetischen Funkriffs.
Mit ihrer furiosen Mischung aus Avantgarde-Rock, Jazz, Funk und Rap haben die „Screaming Headless Torsos“ nicht nur die Spielboden-Besucher schon mehrfach von den Stühlen gerissen.. Die geballte Energie und Intensität dieser harten und direkten Musik hat nichts von ihrer innovativen Kraft verloren. Orginalton David Fiuczynski: „Sau rauslassen und voll durchfunken, Screaming Headless Torsos: ideal für Party, Picknick und Begräbnis!“