Humus – Die vergessene Klimachance

Ort und Zeit
  • Di, 21. Sep 2010, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

In Zusammenarbeit mit Bio-Austria

Regie: Wolfgang Scherz, A 2009, 74 min, OF, digital

Wolfgang Scherz zeigt in seinem Dokumentarfilm bislang kaum bekannte Zusammenhänge zwischen Intensiv-Landwirtschaft und Klimawandel auf. Global verursacht die Landwirtschaft etwa 17 - 32 % der Treibhausgase-Emissionen - also knapp ein Drittel der Gesamtemissionen. Und es gibt kaum Strategien dagegen.
Andererseits sind aus Amazonien Landwirtschaftstechniken bekannt, die zu großen Flächen extrem humusreicher Böden ("Terra Preta") führten - und Humus kann große CO2 -Mengen binden. Forscher versuchen nun, das Geheimnis nachhaltig fruchtbarer Böden zu entschlüsseln und Lösungen für einen Humusaufbau auch in unserer Landwirtschaft zu finden: Wie schufen die Indianer vor 2000 in Amazonien die extrem fruchtbaren „Terra-Preta“-Böden? Was ist das Geheimnis des Aufsehen erregenden „Sekem“-Projektes bei Kairo, bei dem mitten im Wüstensand bester Humus entstand? Wieso können in Frankreich Bäume und Getreide auf denselben Ackerflächen wachsen. Und was steckt hinter dem Erfolgsrezept der steirischen Ökoregion Kaindorf, in der man versucht auf großen Ackerflächen, Böden durch speziellen Kompost zu verbessern. (Pressetext)