Marc Ribot Trio

Ort und Zeit
  • Do, 29. Apr 2010, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-/10,- (Schüler & Studenten)

Marc Ribot (guitar), Henry Grimes (bass), Chad Taylor (drums)

Der äußerst experimentierfreudige und umtriebige, in New York lebende Gitarrist Marc Ribot bewegt sich höchst erfolgreich im Spannungsfeld zwischen Avantgarde und Populärmusik. Bekannt wurde er als Mitglied der Lounge Lizards und durch seine Zusammenarbeit mit Tom Waits, Elvis Costello, Bill Frisell oder John Zorn, aber auch durch eine Menge eigener Projekte, etwa seiner lateinamerikanisch inspirierten Band „Los Cubanos Postizos“. Marc Ribot kennt keinerlei musikalische Berührungsängste, sprengt permanent alle Genregrenzen und ist stets für Überraschungen gut. Der musikalische Querdenker umgeht alle gängigen Klischees und macht sich ohne jeglichen Respekt über traditionelles Musikmaterial her, unberechenbar und ziemlich durchgeknallt, fallweise durchaus mit einer gewissen Punk-Attitüde. Sein geniales Trio „Ceramic Dog“ versteht Marc Ribot als Rockband, mit dem Quartett „Spiritual Unity“ spürt er hingegen durchaus jazzorientiert der Musik des legendären Albert Ayler nach. Mit der Rhythm-Section der „Spiritual Unity“ spielt Marc Ribot nun im Trio. Der lange völlig in Vergessenheit geratene Bassist Henry Grimes, ein unglaublicher Techniker, begann seine Karriere in den 50er Jahren bei Sonny Rollins, Monk und Mingus und zählt in den 60er Jahren zu den zentralen Figuren des Free-Jazz. Ende der 60er Jahre zog er sich völlig aus dem Musikbusiness zurück und galt drei Jahrzehnte lang als verschollen bzw. gestorben. Umso überraschender kam das Comeback des charismatischen Musikers im Jahr 2003. Drummer Chad Taylor ist im Avantgarde-Jazz ebenso zuhause wie in der Post Rock-Szene Chicagoes, wo er unter anderem das „Chicago Underground Orchestra“ mitbegründete und mit „Tortoise“, Jim O’Rourke oder den „Mouse on Mars“ kollaboriert.

www.marcribot.com