The Road to Memphis

Ort und Zeit
  • Mi, 24. Mär 2010, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

Filmreihe "Martin Scorsese presents the Blues"

Regie: Richard Pearce, USA 2003, 93 min, engl. O.m.U.

In essayartigem Stil erzählen Blues-Ikonen wie Rosco Gordon, Bobby Rush und B.B. King von der Zeit, als das Südstaatenstädtchen Memphis zum „Hot-Spot“ einer schwarzen Bewegung wurde, von der aus die melancholischen Improvisationen auch ein weißes Publikum eroberten. Jahrzehnte später treffen sich die Musiker dort wieder, wo alles begann, und spielen erneut den Blues. Der Film fesselt vor allem mit eindrucksvollen Konzertmitschnitten. (Filmdienst)

 

Filmreihe "Martin Scorsese presents the Blues"

Aus Afrika durch die Sklaventransporte in eine Neue Welt exportiert, vergoren in den Kneipen von Memphis, Tennessee, unter Beigabe europäischer Traditionen und Instrumente: Der Blues hat eine lange Reise hinter sich und sucht sich auch heute noch immer neue Spielarten. Ist es nur ein Rhythmus, ein Lebensgefühl oder die einflussreichste Musikrichtung der letzten 100 Jahre?
Für Regisseur und Produzent Martin Scorsese ist es alles und weit mehr. Sechs seiner Kollegen – darunter Wim Wenders und Clint Eastwood – hat er für das kühne Projekt begeistern können, die Geschichten des Blues zu erzählen. Sieben höchst eigenwillige, sehr subjektive, mal informative, mal ausufernde, mal assoziativ verspielte 90-Minuten-Porträts sind so entstanden. – Der Spielboden zeigt daraus eine Auswahl von vier Filmen.