Balkanexpress: Montenegro - Kosovo

Ort und Zeit
  • Fr, 9. Okt 2009, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: frei
  • Film

Die fünf Filmabende unter dem Titel "Balkanexpress" (Koprod. pre tv, ORF, 3-SAT) zeigen wir in Zusammenarbeit mit der ERSTE Stiftung und der European Stability Initiative (ESI). Der Eintritt ist frei!

 

Montenegro - Regie: Claudia Pöchlauer, Kristof Bender, Montenegro 2008, 52 min, dt. OF, digital
Kosovo - Regie: Gernot Stadler, Gerald Knaus, Kosovo 2008, 52 min dt. OF, digital

Montenegro - Kosovo
Montenegro ist eine Miniaturversion der Balkanregion. Jahrhundertelang haben Katholiken, orthodoxe Christen und Muslime hier Seite an Seite gelebt – dem Ruf eines Landes zum Trotz, das für Blutfehden und den Kampfgeist seiner Bewohner bekannt ist. 2006 entstand ohne Blutvergießen aus den Trümmern des ehemaligen Jugoslawiens Montenegro als unabhängiger Staat. Heute wirbt man mit dem Slogan «Wild Beauty» für ein Land, das seine Identität als Vielvölkerstaat bereitwillig angenommen hat. 2008 erfüllte sich auch für die Kosovo-Albaner endlich der Traum eines unabhängigen Staates. Aufgrund des Fehlens praktisch jeglicher Industrie und aufgrund einer der höchsten Arbeitslosenraten in ganz Europa sind die Kosovaren jedoch auf die traditionelle Großfamilie angewiesen, um ihr Überleben zu sichern. Während Pristina darum kämpft, sich als jüngste Hauptstadt Europas zu etablieren, entkommen die meisten Kosovaren der ländlichen Armut nicht.