Martin Lubenov Orkestar

Ort und Zeit
  • Mi, 27. Mai 2009, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 20,-/16,-

Neue Besetzung: Martin Lubenov (Akkordeon), Krasimir Malakov (Klarinette, Saxofon), Petar Yankov (Percussion, Gesang), Stefan Velinov (Percussion, Gesang), Borislav Kolev (Drums), Michail Ivanov (Kontrabass), Luben Ivanov (Gitarre)


Nach einigen schaffensreichen Monaten in Sofia, Bulgarien, ist Martin Lubenov nach Wien zurückgekehrt und präsentiert sein funkelnagelneues Orchester – noch jünger, noch schräger, noch wilder als das alte ...
Mitreißende Rhythmen, schräge Harmonien und selten gehörter Drive. Martin Lubenov gilt als herausragender Stilist balkanischer World-Music, des Jazz und der europäischen Akkordenszene.
In seinem eigenwilligen Spiel kreuzen sich die schillerndsten Traditionen des Balkans: mazedonisch-bulgarische Volksmusik und die vor Lebendigkeit überberstende, ständig sich entwickelnde Musik der südbalkanischen Roma. Man ergänze diese Basis durch Jazz, Tango Nuevo, Pariser Musette, serbische, rumänische, griechische und türkische Musik, atemberaubende Virtuosität und ausgefallene Arrangementideen: That's Martin Lubenov.

Seinem Orkestar hat Martin Lubenov eine Frischzellenkur verpasst:
Mit Petar Yankov und Stefan Velinov hat Martin nicht nur zwei blutjunge und grandiose Perkussionisten gewonnen, sondern auch zwei der ausdrucksstärksten Sänger der Roma-Mahala von Sofia. Krasimir Malakov bereichert die Band mit seinem fiebrigen Klarinetten- und Saxspiel– er entstammt einer der ältesten Bläserdynastien der Stadt Kotel. Mit Borislav Kolev hat das Orkestar den unbestreitbar besten Drummer Bulgariens in seinen Reihen und mit Michail Ivanov und Lubenon Ivanov schliesslich zwei jazzerfahrene Könner an Gitarre und Kontrabass.


“….the king of Balkan Swing…..” BBC World Service, The Ticket (UK)

„Folk-Flair, Anleihen bei Musette und Salsa - und ungemein sinnlicher Spielwitz: All das vereint die Band des bulgarischen Akkordeonisten Martin Lubenov. Schwindelerregend schön.“ Jazzzeitung (D)

„... ein unglaublich guter Mix aus großer Jazz-Virtuosität und feuriger mazedonisch-bulgarischer Tradition.“ Kurier (A)

www.martinlubenov.com