Lloyd Cole

Ort und Zeit
  • Fr, 24. Apr 2009, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 20,-/16,-

Der 1961 in England geborene, studierte Philosoph Lloyd Cole feierte Anfang der 80er mit seiner Band „The Commotions“ unglaubliche Erfolge. Ihr Debut “Rattlesnakes“ kam beim NME sogar unter die Top 50 der “Greatest Albums of the 80's“. Mit dem folgenden Album “Easy Pieces“ landet die sensible Band in den englischen Top Ten. Doch Llyod Cole emigriert nach New York und macht als Solokünstler weiter. Nach 4 erfolgreichen Solo-Alben beginnt er wieder von einer neuen Band zu träumen und gründet mit Ex-Commotions-Kollegen die „Negatives“. Auf Tourneen kann sich Cole in den USA und Europa stets auf eine treue Fangemeinde verlassen, seien es Akkustik-Shows oder mit Band. Die New York Times schreibt dazu: “Cole spielte neben seinen eigenen Songs auch Kompositionen von Bob Dylan und Tom Waits, und zeigte auf äußerst taktvolle Weise, dass sein Werk dem ihrigen in nichts nachsteht.“ Auf dem 2003 veröffentlichten Album „Music In A Foreign Language“ zeigt er sich als grandiosen Folk-Gitarrist und aufmerksamen Beobacher der sozialen Welt, der die Probleme und die Erfahrungen des Älterwerdens besingt. Er ist ein intelligenter, zweifelnder Mensch und dies spiegelt sich in seinen großartigen, nachdenklichen Texten auch wieder. 2005 folgt anlässlich des 20. Jahrestages vom „Rattlesnakes“ eine kurze Wiederbelebung der Commotions. Seine 2006 veröffentlichte Platte „Antidepressant“ wird wieder beinahe von Cole alleine geschaffen, er spielt Keyboards, Gitarren und Schlagzeug. Das Werk ist äußerst vielschichtig und offenbart seine Affinität zum Pop. Mit „Cleaning Out the Ashtrays“ (Tapete Rec.) hat Lloyd Cole aktuell eine 4fach-Cd mit 59 alten, nie veröffentlichten Stücken released. Einer der besten Singer/Songwriter unserer Zeit!

 

www.lloydcole.com